IFP50-3

From ViewSonic User Guide Database
de:IFP50-3 Full Guide
Jump to navigation Jump to search
Backtotop.svg

Print Icon.svg

Lieferumfang

Wandmontageset – Spezifikationen (VESA)

Bitte beachten Sie zur Installation der Wandhalterung oder der mobilen Halterung die Anweisungen in der Wandmontage-Installationsanleitung. Bitte wenden Sie sich an Ihren Händler vor Ort, wenn Sie weiteres Installationsmaterial benötigen oder das Gerät auf andere Weise montieren möchten.

Wall Mount Kit Specifications
Modell VESA-Spezifikationen (A x B) Standardschraube (C x D) Menge
IFP5550-3/A/B - 55” 400 x 200 mm M8 x 25 mm 4
IFP6550-3/A/B - 65” 600 x 400 mm M8 x 25 mm 4
IFP7550-3/A/B - 75” 800 x 400 mm M8 x 25 mm 4
IFP8650-3/A/B - 86” 800 x 600 mm M8 x 25 mm 4
IFP9850-3 - 98" 800 x 600 mm M8 x 25 mm 4
Verwenden Sie keine Schrauben, deren Länge die Standardabmessungen überschreitet – solche Schrauben können zu Beschädigungen im Inneren des Displays führen.

Übersicht

Frontblende | Bedienfeld

IFP50-3 Frontblende, Bedienfeld

Rückblende

IFP50-3 Rückblende
Nummer Beschreibung
1 Betriebsanzeige
2 Fernbedienungsempfänger
3 Gerät ein-/ausschalten
Zum Aufrufen des Energiesparmodus antippen
Zum Aufrufen des Bereitschaftsmodus mindestens zwei (2) Sekunden gedrückt halten
4 Startbildschirm aufrufen
5 Zurück zum vorherigen Bildschirm
6 Einstellungsmenü aufrufen
7 Lautstärke verringern
8 Lautstärke erhöhen
9 USB 3.0. Smart-USB-Anschluss für PC-, HDMI-, VGA- und Android-Eingangssignale.
10 USB 2.0. Smart-USB-Anschluss für PC-, HDMI-, VGA- und Android-Eingangssignale.
11 Lautsprecher
12 Subwoofer

I/O-Blende

Unten rechts

IFP50-3 I/O-Blende


Vorne unten rechts

IFP50-3 I/O-Blende


Unten links

IFP50-3 I/O-Blende


Hinweis:
  • TOUCH, HDMI und VGA sind farblich gruppiert, d. h. TOUCH 1 sollte mit HDMI 1/2 verwendet werden.
  • Unter Android unterstützen USB-Anschlüsse nur 2.0-Dateiübertragungsgeschwindigkeiten.

Nummer Port Beschreibung
1 HDMI-Ausgang Zum Anschluss an Geräte mit HDMI-Eingang. Unterstützt 1080p und 4K bei 60 Hz.
2 USB 3.0 Zum Anschluss von USB-Geräten, wie Festplatten, Tastatur, Maus usw. Wechselt automatisch zwischen PC und Android.
3 TOUCH 1 Touchsignalausgang an externen PC.
4 HDMI-Eingang 1/2 High-Definition-Eingang, zum Anschluss an PC mit HDMI-Ausgang, Digitalempfänger oder andere Videogeräte.
5 HDMI-Eingang 3 High-Definition-Eingang, zum Anschluss an PC mit HDMI-Ausgang, Digitalempfänger oder andere Videogeräte.
6 TOUCH 2 Touchsignalausgang an externen PC.
7 Steckplatz für WLAN-Modul Steckplatz zur Ergänzung eines optionalen WLAN-Moduls.
8 VGA Externer Computer-Videoeingang.
9 Audioeingang Externer Computer-Audioeingang.
10 SPDIF Mehrkanalton über optische Signale.
11 RS-232 Serielle Schnittstelle; zur gegenseitigen Datenübertragung zwischen Geräten.
12 Audioausgang Audioausgabe an einen externen Lautsprecher.
13 LAN Standard-RJ-45- (10M/100M/1G für PC; 10M/100M für Android) Internetschnittstelle.
14 USB 2.0 Zum Anschluss von USB-Geräten, wie Festplatten, Tastatur, Maus usw. [5 V Gleichspannung / 0,5 A]

[ 5V dc/0.5A ]

15 Netzschalter Zum Ein-/Ausschalten der Netzstromversorgung.
„I“ = eingeschaltet, „O“ = ausgeschaltet
16 Netzanschluss Netzanschluss

Fernbedienungw

Remote Control
Nummer Beschreibung
1 Ein- und Ausschalten
2 Stummschaltung ein / aus
3 Ruhemodus
4 Bei Nicht-Android-Quellen: Zeigt Informationen zur aktuellen Eingangsquelle
5 Leeranzeige
6 Bildschirm einfrieren
7 Zifferneingabetasten
8 Einsteck-PC Leerzeichen Alt + Tab
9 Einsteck-PC, Programmfenster schließen
10 Eingangsquellenwahl
11 Rückseite der Hauptschnittstelle des Einsteck-Systems
12 Bei Android auf Settings (Einstellungen) zugreifen: bei anderen Quellen auf Touch Menu settings (Touch-Menüeinstellungen)
13 Bildschirmaufnahme
14 PC-[Tab]-Taste
15 Zum Einsteck-PC-Desktop wechseln
16 PC-[Backspace]-Taste
17 PC-[Windows]-Taste
18 PC-[Menü]-Taste
19 Schreibsoftware-Einrichtung
20 Zurücktaste
21 Nach oben, unten, links, rechts blättern
22 Auswahl/Status bestätigen
23 Schnelltaste zum Verlassen von Dialogfenstern
24 CH +: PC vorherige Seite | CH -: PC nächste Seite
25 Lautstärke erhöhen / verringern
26 PC-[Leertaste]
27 F1- bis F12-Funktionstaste des integrierten Computers

Reichweite des Fernbedienungsempfängers

Die Abbildung zeigt die ungefähre Reichweite der Fernbedienung. Die effektive Reichweite beträgt 8 Meter, 30° nach links und rechts. Sorgen Sie dafür, dass sich keine Hindernisse zwischen Fernbedienung und Fernbedienungsempfänger befinden.

Effective Range of the Remote Control

Batterien in die Fernbedienung einlegen

  1. Nehmen Sie den Batteriefachdeckel an der Rückseite der Fernbedienung ab.
  2. Legen Sie zwei AAA-Batterien ein, achten Sie dabei darauf, dass das „+“-Symbol der Batterien zur „+“-Seite im Batteriefach zeigt.
  3. Setzen Sie die Nase des Batteriefachdeckels in den Schlitz an der Fernbedienung ein, lassen Sie den Deckel einrasten.
Batterien in die Fernbedienung einlegen
Explosionsgefahr, falls falsche Batterien eingelegt werden.
Hinweis:
  • Sie sollten nicht verschiedene Batterietypen kombinieren.
  • Entsorgen Sie verbrauchte Batterien stets auf umweltfreundliche Weise. Ihre Stadtverwaltung informiert Sie gerne über die richtige Entsorgung verbrauchter Batterien.

Gesten verwenden

Berührungsgesten ermöglichen dem Nutzer die Verwendung vordefinierter Befehle ohne eine Tastatur oder Maus. Mit Gesten am ViewBoard kann der Nutzer Objekte aus-/abwählen, die Position eines Objekts ändern, auf Einstellungen zugreifen, digitale Tinte löschen und vieles mehr.

Ein Objekt aus- und abwählen (Klick)
Tippen Sie zum Aus-/Abwählen von Optionen oder Objekten kurz auf das ViewBoard. Dies entspricht einem einzelnen herkömmlichen Linksklick.
Single Click
Anzeigemenüoptionen (Rechtsklick)
Halten Sie Ihren Finger auf das ViewBoard gedrückt. Dies entspricht einem einzelnen herkömmlichen Rechtsklick
Right Click
Doppelklick
Tippen Sie zweimal schnell hintereinander auf dieselbe Position am ViewBoard. Dies entspricht einem herkömmlichen doppelten Linksklick.
Double Click
Ein Objekt verschieben
Halten Sie ein Objekt am ViewBoard gedrückt und ziehen Sie es langsam mit Ihrem Finger an die gewünschte Position.
Drag
Digitale Tinte löschen
Verwenden Sie Ihre flache Hand, Handfläche oder Faust am ViewBoad und bewegen Sie Ihre Hand über den Bereich, den Sie löschen möchten.
Erase
Für General Settings (Allgemeine Einstellungen) nach oben wischen
Wischen Sie zum Starten von General Settings (Allgemeine Einstellungen) vom unteren Rand des ViewBoard nach oben.
Swipe Up

Externe Geräte verbinden und Touch-Verbindung herstellen

Externe Geräte verbinden und Touch-Verbindung herstellen

HDMI-Verbindung

Über HDMI verbinden:

  1. Verbinden Sie Ihr externes Gerät über ein HDMI-Kabel mit dem HDMI-Eingang des ViewBoard.
  2. Verbinden Sie das externe Gerät per USB-Kabel mit dem Touch-Ausgang (TOUCH 1) des ViewBoard.

VGA-Verbindung

Über VGA verbinden:

  1. Verbinden Sie Ihr externes Gerät über ein VGA-Kabel mit dem VGA-Anschluss des ViewBoard.
  2. Verbinden Sie das externe Gerät per USB-Kabel mit dem Touch-Ausgang (TOUCH 2) des ViewBoard.

RS-232-Verbindung

RS-232-Verbindung

Wenn Sie Ihr Display über ein serielles RS-232-Kabel mit einem externen Computer verbinden, können Sie bestimmte Funktionen per PC fernsteuern – beispielsweise Ein-/Ausschalten, Lautstärkeregelung, Eingangsauswahl, Helligkeit und mehr.

USB- und Netzwerkverbindungen

An Ihr ViewBoard können Sie unterschiedlichste USB-Geräte und andere Peripherie anschließen, wie bei jedem PC.

USB-Peripherie

USB-Peripherie

Verbinden Sie den USB-Stecker des Gerätes mit dem USB-Port.

Netzwerk- und Modemkabel

Netzwerk- und Modemkabel

Schließen Sie das Netzwerkkabel an den LAN-Anschluss an.

Media-Player-Verbindung

Media-Player-Verbindung

So stellen Sie eine Verbindung zum Media Player her:

  1. Verbinden Sie die HDMI-Anschlüsse Ihres ViewBoard über ein HDMI-Kabel mit dem externen Gerät.
  2. Schließen Sie das Netzkabel Ihres ViewBoard an, schalten Sie das Gerät mit dem Ein-/Ausschalter ein.
  3. Schalten Sie das ViewBoard mit der Power-Taste an der rechten Seite des Gerätes ein.
  4. Drücken Sie die INPUT-Taste an der Fernbedienung und schalten Sie zur „HDMI“-Eingangsquelle um.

SPDIF-Verbindung

SPDIF-Verbindung

So stellen Sie eine Verbindung zu einem externen Soundsystem her:

  1. Verbinden Sie den SPDIF-Anschluss über ein optisches Kabel mit dem optischen Anschluss Ihres Audiosystems.
  2. Schließen Sie das Netzkabel Ihres ViewBoard an, schalten Sie das Gerät mit dem Ein-/Ausschalter an der Rückwand ein.
  3. Schalten Sie das ViewBoard mit der Power-Taste an der rechten Seite des Gerätes ein.

Verbindung mit Videoausgang

Verbindung mit Videoausgang

So geben Sie Video über ein Anzeigegerät aus:

  1. Verbinden Sie ein HDMI-Kabel mit dem HDMI-Eingang Ihres Anzeigegerätes und das andere Ende mit dem HDMI-Ausgang Ihres ViewBoard.
  2. Schließen Sie das Netzkabel Ihres ViewBoard an, schalten Sie das Gerät mit dem Ein-/Ausschalter ein.
  3. Schalten Sie das ViewBoard mit der Power-Taste an der rechten Seite des Gerätes ein.

Ihr ViewBoard ein-/ausschalten

Ihr ViewBoard ein-/ausschalten
  1. Stellen Sie sicher, dass das Netzkabel an das Gerät und eine Steckdose angeschlossen ist, der Ein-/Ausschalter muss sich in der Ein-Position befinden.
  2. Schalten Sie das ViewBoard über die Power ein.
  3. Halten Sie zum Abschalten des ViewBoard die Taste Power gedrückt.

Ersteinrichtung

Beim ersten Einschalten Ihres ViewBoard startet ein Ersteinrichtungsassistent.

  1. Ihre Sprache wählen.
  2. Ihre LAN-Verbindung konfigurieren und prüfen.
  3. Ihre Zeitzone zur Festlegung von Datum und Zeit wählen.
  4. Ihren bevorzugten Systemmodus wählen.
  5. Datenschutzerklärung und Copyright-Schutzbedingungen annehmen oder ablehnen.

vLauncher - anpassbarer Willkommensbildschirm

IFP50-3 Home Screen.png

vLauncher-Nachricht

Sowohl Title (Titel) als auch Subtitle (Untertitel) von vLauncher können durch Antippen personalisiert werden. Zudem können Sie durch Antippen von Set Password (Kennwort einrichten) ein Kennwort festlegen.

Anwendungen

  • Installierte Anwendungen werden am Willkommensbildschirm angezeigt. Tippen Sie zur Anzeige aller Anwendungen auf den Abwärtspfeil.
  • Tippen Sie zum Ausblenden des Anwendungen-Schubfachs auf den Aufwärtspfeil.
  • Fügen Sie eine Verknüpfung zu einer Anwendung hinzu, indem Sie das Symbol antippen, halten und nach oben ziehen.
  • Entfernen Sie eine Anwendungsverknüpfung, indem Sie das Symbol antippen, halten und nach unten ziehen.

Symbolleiste

Symbole zur Auslösung der Symbolleiste befinden sich am Rand des ViewBoard-Startprogramms und bieten Zugriff auf Ihre Tools.

IFP50-3 Home Toolbar.png

So starten Sie ein Tool:

  1. Tippen Sie auf ein Symbol zur Auslösung der Symbolleiste.
  2. Tippen Sie auf Ihr gewünschtes Tool-Symbol.
IFP50-3 Home Toolbar Closeup.png
Hinweis: Die Symbolleiste-Standardeinstellung ist bei allen Eingangsquellen verfügbar; allerdings können Sie navigieren zu: Settings (Einstellungen) > Preference (Präferenz) > Toolbar setting (Symbolleisteneinstellung) zur Anpassung der Optionen: (1) Verfügbar bei allen Eingangsquellen, (2) Symbolleiste deaktivieren.

Symbol

Symbol Beschreibung
IFP50-3 Icon Return.png
Zurück zum vorherigen Betriebsbildschirm.
IFP50-3 Icon Home.png
Zum Startbildschirm von Embedded Player zurückkehren.
IFP50-3 Icon Recent.png
Alle aktuell verwendeten eingebetteten Anwendungen anzeigen.
IFP50-3 Icon App.png
Alle installierten Anwendungen anzeigen..
IFP50-3 Icon mvb.png
myViewBoard-Software starten.
IFP50-3 Icon Recorder.png
Bildschirminhalt aufnehmen, anzeigen und speichern.
IFP50-3 Icon Draw.png
Auf Stift-, Marker-, Lösch- und Speicheroptionen zugreifen.
IFP50-3 Draw Options DEU.png
Stift
Machen Sie mit schwarzer, weißer, gelber, oranger, roter, pinker, grüner oder blauer Tinte Anmerkungen auf der Überlagerung einer Eingangsquelle.
Textmarker
Markieren Sie mit gelber, grauer, goldener, oranger, roter, pinker, grüner oder blauer Tinte.
Radierer
Entfernt selektiv digitale Tinte am Bildschirm.
Rückgängig
Vorherige Aktion rückgängig machen.
Wiederholen
Vorherige Aktion wiederholen.
Clean (Bereinigen)
Entfernt die gesamte digitale Tinte am Bildschirm.
Speichern
Anzeigebild und jegliche Anmerkungen speichern.
Beenden
Zeichentool schließen.
IFP50-3 Icon More.png
Weitere Anweisungen in der ViewBoard-Symbolleiste anzeigen.
IFP50-3 More Options DEU.png
Lupe
Aktuell angezeigten Inhalt in ein Standbild umwandeln; dieses kann dann vergrößert, verkleinert, als Vollbild angezeigt und geschlossen werden.
Scheinwerfer
Hebt den Fokusbereich hervor. Tippen Sie zur Anpassung der Scheinwerfergröße und Alphavermischung auf das Einstellungssymbol.
Stoppuhr
Durch Antippen von Start startet die Stoppuhr. Die Stoppuhr kann jederzeit angehalten, fortgesetzt, aufgeteilt oder zurückgesetzt werden.
Timer
Greifen Sie auf den Countdown-Timer mit einer optionalen Alarmeinstellung zu. Zum Anpassen müssen Sie die numerischen Werte berühren und wischen. Tippen Sie dann auf Start. Der Countdown-Timer kann jederzeit angehalten, fortgesetzt oder zurückgesetzt werden.
Ausblenden/Einblenden
Symbole der Symbolleiste einblenden oder ausblenden.
Air Class
Interaktives Unterrichtswerkzeurg für die Nutzung im Klassenzimmer.
Bildaufnahme
Einen Screenshot der aktuellen Anzeige erstellen.
IFP50-3 Icon Settings.png
Auf General Settings (Allgemeine Einstellungen) zugreifen.

OSD-Menü

Über das OSD-Menü auf General Settings (Allgemeine Einstellungen), Input Settings (Eingangseinstellungen) und Widgets zugreifen.

IFP50-3 OSD Menu.png

ViewBoard hat zwei Optionen zum Öffnen des Bildschirmmenüs:

Option 1
Eine beliebige Stelle im vLauncher-Hintergrund lange antippen.

IFP50-3 OSD Menu Long Press.png

Option 2
Drücken Sie die INPUT-Taste an der Fernbedienung.

IFP50-3 OSD Menu Input.png

General Settings (Allgemeine Einstellungen)

IFP50-3 General Settings.png

Hintergrundbeleuchtung anpassen und Flicker Free (Flimmerfrei) de-/aktivieren:

  1. INPUT an der Fernbedienung drücken oder den vLauncher-Hintergrund lange angetippt halten und General (Allgemein)-OSD (falls erforderlich) berühren, um das Menü General Settings (Allgemeine Einstellungen) anzuzeigen.
  2. Passen Sie die Hintergrundbeleuchtung direkt durch Verschieben des Helligkeitsreglers an und/oder berühren Sie zum Aktivieren/Deaktivieren der Funktion On (Ein) oder Off (Aus).
  3. Zum Beenden drücken Sie die EPG/BACK-Taste an der Fernbedienung oder berühren eine leere Stelle außerhalb des Menüs.

So stellen Sie die Lautstärke ein:

  1. INPUT an der Fernbedienung drücken oder den vLauncher-Hintergrund lange angetippt halten und General (Allgemein)-OSD (falls erforderlich) berühren, um das Menü General Settings (Allgemeine Einstellungen) anzuzeigen.
  2. Wischen Sie zum Anpassen des Wertes direkt über den Lautstärkeregler.
  3. Drücken Sie die Taste (Stumm) an der Fernbedienung, um die Stummschaltfunktion zu aktivieren oder zu deaktivieren.
  4. Zum Beenden drücken Sie die EPG/BACK-Taste an der Fernbedienung oder berühren eine leere Stelle außerhalb des Menüs.

Input Settings (Eingangseinstellungen)

IFP50-3 Input Settings.png

So wählen Sie eine Eingangsquelle:

  1. Drücken Sie die Taste INPUT an der Fernbedienung, drücken Sie die Einstellungstaste an der Frontblende oder drücken Sie das Einstellungssymbol in der Symbolleiste zur Anzeige des Menüs Input Settings (Eingangseinstellungen).
  2. Drücken Sie die Tasten ▼/▲/◄/► zum Auswählen der gewünschten Eingangsquelle.
Hinweis: PC-Quelle wird nur angezeigt, wenn der Einsteck-Computer verbunden ist.
  1. Drücken Sie die ENTER-Taste an der Fernbedienung oder berühren Sie die Eingangsquelle.
  2. Zum Beenden drücken Sie die EPG/BACK-Taste an der Fernbedienung oder berühren eine leere Stelle außerhalb des Menüs.
Hinweis: Zur Anpassung der Einstellungen einer Eingangsquelle berühren Sie das Einstellungssymbol neben der hervorgehobenen Eingangsquelle.
IFP50-3 Input Settings Icon.png

Widget

Hinweis: Nur bei Embedded Player verfügbar.
IFP50-3 Widget Menu.png

So fügen Sie dem vLauncher-Willkommens bildschirm ein Widget hinzu:

  1. Halten Sie den vLauncher-Hintergrund mittels Berührung lange gedrückt, damit das OSD-Menü eingeblendet wird.
  2. Wählen Sie Widget.
  3. Berühren und halten Sie das gewünschte Widget.
  4. Ziehen Sie das Widget auf den vLauncher-Hintergrund.

Einstellungen - HDMI- und VGA-Eingangsquelle

Blenden Sie mit der MENU-Taste an der Fernbedienung oder dem Einstellungssymbol neben der Eingangsquelle in Input Settings (Eingangseinstellungen) das Menü Settings (Einstellungen) ein. Einstellungen beinhalten: Audio, Screen (Bildschirm), Display (Anzeige) und Adjust (Anpassen).

Audio Settings (Audioeinstellungen)

IFP50-3 Audio Settings.png
  1. Drücken Sie die ▼-Taste an der Fernbedienung und wählen Sie das Menü Audio.
  2. Zur Auswahl drücken Sie ▼/▲/◄/► an der Fernbedienung oder berühren direkt die Option.
  3. Passen Sie Volume (Lautstärke), Bass (Bässe), Treble (Höhen) und Balance direkt durch Berührung und Anpassung jedes einzelnen Wertes an oder drücken Sie an der Fernbedienung ENTER und passen Sie die Option mit an.
  4. Berühren Sie zum Aktivieren/Deaktivieren der Stummschaltung direkt den Stumm-Regler oder drücken Sie (Stumm) an der Fernbedienung.
  5. Zum Beenden drücken Sie die EPG/BACK-Taste an der Fernbedienung oder berühren eine leere Stelle außerhalb des Menüs.

Screen Settings (Bildschirmeinstellungen)

IFP50-3 Screen Settings Update.png
  1. Drücken Sie die ▼-Taste an der Fernbedienung und wählen Sie das Menü Screen (Bildschirm).
  2. Zur Auswahl drücken Sie ▼/▲/◄/► an der Fernbedienung oder berühren direkt die Option.
  3. Passen Sie Ihre Präferenz an, indem Sie jeden Wert direkt berühren oder die Taste ENTER an der Fernbedienung drücken.
  4. Zum Beenden drücken Sie die EPG/BACK-Taste an der Fernbedienung oder berühren eine leere Stelle außerhalb des Menüs.

Display Settings (Anzeigeeinstellungen)

IFP50-3 Display Settings.png
  1. Drücken Sie die ▼-Taste an der Fernbedienung und wählen Sie das Menü Display (Anzeige).
  2. Zur Auswahl drücken Sie ▼/▲/◄/► an der Fernbedienung oder berühren direkt die Option.
  3. Passen Sie Brightness (Helligkeit), Contrast (Kontrast), Hue (Farbton) und Sharpness (Schärfe) direkt durch Berührung und Anpassung jedes einzelnen Wertes an oder drücken Sie an der Fernbedienung ENTER und passen Sie die Option mit an.
  4. Passen Sie den Blaulichtwert durch direktes Verschieben des Blaulichtreglers an.
  5. Zum Beenden drücken Sie die EPG/BACK-Taste an der Fernbedienung oder berühren eine leere Stelle außerhalb des Menüs.

Low Blue Light Filter (Blaulichtfilter) und Eye Health (Augengesundheit)

Blue Light Filter (Blaulichtfilter) blockiert für ein komfortableres Anzeigeerlebnis intensives blaues Licht.

IFP50-3 Blue Light Filter.png

Hinweis: Zur Erfüllung der Zertifizierung von TÜV Rheinland zur Blaulichtfilterung müssen die Anzeigeeiunstellungen wie folgt sein:

  • Modus: Standard (Helligkeit und Kontrast sind 50)
  • Color Temperature (Farbtemperatur): Filter
  • Blue light Filter (Blaulichtfilter): 0

Pausen berechnen
Wenn Sie längere Zeit auf die Anzeige blicken, sollten Sie regelmäßige Pausen einlegen. Nach einer (1) Stunde kontinuierlicher Betrachtung wird eine Pause von mindestens zehn (10) Minuten empfohlen.

Kürzere, regelmäßigere Pausen sind im Allgemeinen besser als längere, seltenere Pausen.

Fokusermüdung (20-20-20-Regel)
Reduzieren Sie die Gefahr einer Augenermüdung durch konstante Betrachtung des Bildschirms, indem Sie mindestens alle 20 Minuten mindestens 20 Sekunden lang ein mindestens 20 Fuß (6 m) entferntes Objekt fokussieren.

Entfernte Gegenstände betrachten
Während der Pausen können Sie Augenbeanspruchung und Trockenheit weiter reduzieren, indem Sie 10 bis 15 Sekunden lang weiter entfernte Objekte und dann 10 bis 15 Sekunden lang etwas in der Nähe fokussieren. Wiederholen Sie dies bis zu 10-mal. Diese Übung reduziert die Gefahr, dass Ihre Augen aufgrund längerer Computerarbeit die Fähigkeit verlieren, Objekte auf unterschiedliche Distanz zu fokussieren.

Augen- und Nackenübungen
Augenübungen
Augenübungen können dabei helfen, die Augen zu entlasten. Rollen Sie Ihre Augen langsam nach links, rechts, oben und unten. Wiederholen Sie diese Übung mehrmals.

Exercises For The Eyes DEU.png

Nackenübungen
Nackenübungen können ebenfalls dabei helfen, die Augen zu entlasten. Entspannen Sie Ihre Arme und lassen Sie sie seitlich herunterhängen, beugen Sie sich leicht nach vorne und strecken Sie Ihren Nacken, drehen Sie Ihren Kopf nach rechts und nach links. Wiederholen Sie diese Übung mehrmals.

Adjust Settings (Einstellungen anpassen) - (nur VGA)

IFP50-3 Adjust Settings.png
  1. Drücken Sie die ▼-Taste an der Fernbedienung und wählen Sie das Menü Adjust (Anpassen).
  2. Zur Auswahl drücken Sie ▼/▲/◄/► an der Fernbedienung oder berühren direkt die Option.
  3. Passen Sie Ihre Präferenz an, indem Sie jeden Wert direkt berühren oder die Taste ENTER an der Fernbedienung drücken.
  4. Zum Beenden drücken Sie die EPG/BACK-Taste an der Fernbedienung oder berühren eine leere Stelle außerhalb des Menüs.

Settings (Einstellungen) - Embedded Player

Wenn sich das ViewBoard in der Embedded-Player-Eingangsquelle befindet, drücken Sie zum Aufrufen des Menüs Settings (Einstellungen) die MENU-Taste an der Fernbedienung oder tippen Sie auf das Einstellungssymbol neben der Eingangsquelle unter Input Settings (Eingangseinstellungen) des OSD-Menüs.

Wireless & Network (Drahtlos und Netzwerke)

Prüfen Sie den aktuellen Netzwerkverbindungsstatus, richten Sie WLAN, Ethernet, Bluetooth und VPN ein und verwalten Sie diese und erstellen Sie einen WLAN-Hotspot.

IFP50-3 Settings Wireless and Network.png
Hinweis:
  • Die Einstellungen zu WLAN, Drahtlos-Hotspot und Bluetooth erscheinen, wenn LB-WIFI-001 (optional) installiert wurde.
  • Ethernet wird automatisch deaktiviert, sobald WLAN aktiviert wird. WLAN wird automatisch deaktiviert, sobald Ethernet aktiviert wird. WLAN wird deaktiviert, wenn der Drahtlos-Hotspot aktiviert ist.
  • Das Gerät kann keine Verbindung zum Internet herstellen, wenn der Drahtlos-Hotspot aktiviert ist.

Wi-Fi

Zum Einrichten und Verwalten der drahtlosen Access Points.

  • Umschaltschaltfläche antippen, um WLAN auf On (Ein) oder Off (Aus) zu schalten.
  • Bei Einstellen auf On (Ein) können Sie: Add a Network (Ein Netzwerk zufügen), Saved Networks (Gespeicherte Netzwerke) anzeigen, die Netzwerkliste Refresh (Aktualisieren) oder Advanced (Erweitert)-Einstellungen einsehen.
  • Unter Advanced (Erweitert)-Einstellungen können Sie Network notifications (Netzwerkbenachrichtigungen) auf On (Ein) oder Off (Aus) setzen und Network card info (Informationen zur Netzwerkkarte) einsehen.

Ethernet

Lokales Netzwerk und Proxy einrichten.

  • Tippen Sie zum Verbinden oder Trennen der Ethernet-Verbindung auf das Auswahlmenü.
  • Sie können auch Local network (Lokales Netzwerk) und Proxy-Einstellungen anpassen.
  • Durch Antippen von Advanced (Erweitert) können Sie Network card info (Informationen zur Netzwerkkarte) anzeigen und Network auto reconnect (Automatische Wiederverbindung) umschalten.

Wireless Hotspot (Drahtlos-Hotspot)

Meine Internetverbindung mit anderen Geräten freigeben und einrichten.

  • Setzen Sie Wireless hotspot (Drahtlos-Hotspot) durch Antippen der Umschaltschaltfläche auf On (Ein) oder Off (Aus).
IFP50-3 Wireless Hotspot.png
  • Richten Sie durch Antippen von Set up (Einrichten) Network name (Netzwerkname), Security (Sicherheit) und Password (Kennwort) ein.

VPN

Virtual Private Networks einrichten und verwalten.

IFP50-3 VPN.png

So erstellen Sie ein VPN-Profil:

  1. Navigieren Sie zu: Settings (Einstellungen) > Wireless & Network (Drahtlos und Netzwerk) > VPN und tippen Sie auf Add VPN (VPN zufügen).
  2. Geben Sie Name ein.
  3. Wählen Sie den VPN-Type (Typ).
  4. Wählen Sie, ob PPP encryption (MPPE) (PPP-Verschlüsselung (MPPE)) aktiviert/deaktiviert und/oder Advanced options (Erweiterte Optionen) angezeigt werden sollen.

Share (Freigabe)

SAMBA

Der SAMBA-Dienst bietet Dateifreigabe per LAN. Wenn der SAMBA-Dienst aktiviert ist, können Sie das ViewBoard-Dateisystem mit einem PC oder Mobilgerät erkunden.

  1. Navigieren Sie zum Zugreifen zu: Settings (Einstellungen) > Share (Freigabe) > SAMBA.
  2. Tippen Sie zum Aktivieren des SAMBA-Dienstes auf die Umschaltschaltfläche, legen Sie dann bei Bedarf ein Kennwort fest.
  3. Stellen Sie sicher, dass ViewBoard und Client-Gerät mit demselben Netzwerk verbunden sind.
  4. Melden Sie sich mit dem Client-Gerät am ViewBoard an. Geben Sie IP-Adresse von ViewBoard ein.
  5. Geben Sie Benutzernamen und Kennwort ein, wählen Sie dann OK (falls erforderlich).
  6. Nach erfolgreicher Anmeldung sind die ViewBoard-Dateien verfügbar.

Display (Anzeige)

Wallpaper (Hintergrundbild), Theme (Thema), Display ID (Anzeige-ID), Protection (Schutz) und HDMI Out (HDMI-Ausgang) anpassen.

IFP50-3 Display.png

Wallpaper (Hintergrundbild)

Sie können Ihr Hintergrundbild durch Standardbilder ersetzen (sowohl Standbild als auch live) oder Ihr eigenes Bild verwenden, indem Sie My Photo (Mein Foto) antippen und dann die Bilddatei wählen.

IFP50-3 Wallpaper.png

Protection (Schutz)

HDCP & Copyright (HDCP und Copyright) und Burn-in Protection Interval (Intervall zum Schutz vor eingebrannten Bildern) ein-/ausschalten und ein Password for Screen Lock (Kennwort für Bildschirmsperre) einrichten.

IFP50-3 Protection Update.png

HDMI Out (HDMI-Ausgang)

Auflösung des HDMI-Ausgangs anpassen.

IFP50-3 HDMI Out Update.png

Preference (Präferenzen)

Einstellungen zu Touch (Berührung)', Language (Sprache), Keyboard & Input (Tastatur und Eingabe), Date & Time (Datum und Uhrzeit), Boot (Startvorgang) und Start up & Shut down (Hochfahren und herunterfahren) anzeigen und anpassen.

IFP50-3 Preference Settings.png

Touch (Berührung)

Touch Settings (Touch-Einstellungen) anpassen und Touch Sounds (Touch-Geräusche) und Windows Ink ein-/ausschalten.

IFP50-3 Touch.png

Language (Sprache)

Bevorzugte Sprache aus den verfügbaren Sprachen auswählen.

IFP50-3 Language.png

Keyboard & Input Method (Tastatur und Eingabemethode)

Aktivieren/deaktivieren Sie die virtuelle Tastatur und/oder ändern Sie die Standardeingabemethode.

IFP50-3 Keyboard Input.png

Date & Time (Datum/Zeit)

Zum Einstellen von Datum, Uhrzeit und Anzeigeformaten.

IFP50-3 Date and Time.png
Element Beschreibung
Automatic Date & Time (Datum und Uhrzeit automatisch) Bei Aktivierung synchronisiert das ViewBoard Datum und Uhrzeit automatisch über das Internet.
Time Zone (Zeitzone) Geeignete Zeitzone wählen.
Time Format (Zeitformat) Wählen Sie zwischen 12- und 24-Stunden-Zeitformat. 24-Stunden-Format einfach ein-/ausschalten.
Date Format (Datumsformat) Wählen Sie aus verfügbaren Datenformaten.

Boot Mode (Startmodus)

Bevorzugten Startmodus anpassen und Kennwort festlegen/zurücksetzen.

Element Beschreibung
Normal Mode (Normalmodus) Die eingebetteten Bildschirmfreigabe-Apps laufen normal.
Secured Mode (Abgesicherter Modus) Die eingebetteten Bildschirmfreigabe-Apps werden entfernt.
Disable Embedded OS (Eingebettetes Betriebssystem deaktivieren) Das System startet automatisch neu, dann erscheint das eingebettete Betriebssystem nicht.
ViewBoard Settings Access Password (Zugriffskennwort für ViewBoard-Einstellungen) ViewBoard-Einstellungen sperren/entsperren.
Password for Protection (Kennwort für Schutz) Startmodus und Eingabekennwort für ViewBoard-Einstellungen ändern.
Local File Protection Policy (Lokale Dateischutzrichtlinie) Wählen Sie, wie lange lokal gespeicherte Dateien in der App Folder (Ordner) gespeichert aufbewahrt sollen.
Reset ViewBoard (ViewBoard zurücksetzen) ViewBoard auf seine werkseitigen Standardeinstellungen zurücksetzen.

Startup & Shutdown (Hochfahren und herunterfahren)

Einstellungen zu Startup Input (Starteingang), Standby Mode (Bereitschaftsmodus), EnergyStar Mode (EnergyStar-Modus), Black Screen After Startup (Schwarzer Bildschirm nach Start), Power off Reminder (Abschalterinnerung)-Timer und Schedule (Zeitplan) einrichten.

IFP50-3 Startup and Shutdown Update.png
Element Beschreibung
Startup Input (Starteingang) Passen Sie die Starteingangspräferenz an.
Standby Mode (Bereitschaftsmodus) Entscheiden Sie, was geschieht, wenn Sie die Power (Ein-/Austaste) drücken, während ViewBoard On (eingeschaltet) ist.
EnergyStar Mode (EnergyStar-Modus) Zum automatischen Ausführen von Sleep Mode (Schlafmodus), wenn die Anzeige eine Stunde lang inaktiv ist.
Black Screen After Startup (Schwarzer Bildschirm nach Start) Bei Aktivierung schaltet das ViewBoard die Hintergrundbeleuchtung nach dem geplanten Start automatisch ab.
Time Switch (Zeitschalter) Power Off Reminder (Abschalterinnerung) Bei Aktivierung schaltet das ViewBoard nach der geplanten Abschaltzeit ohne eine Erinnerung automatisch ab.
Schedule (Zeitplan) Start- und Abschaltzeit planen.

Toolbar Setting (Symbolleisteneinstellung)

Passen Sie die Einstellungen der seitlichen Symbolleiste an.

IFP50-3 Toolbar Settings.png

Input Source (Eingangsquelle)

Passen Sie die Namen und Einstellungen von Eingangsquellen sowie die Einstellungen der seitlichen Symbolleiste an.

IFP50-3 Input Source Settings.png

Rename Input Source (Eingangsquelle umbenennen)

Etiketten für jede Eingangsquelle festlegen, damit diese einfach erkannt werden können.

IFP50-3 Rename Source.png

Source (Quelle)

Konfigurieren Sie Wake up by active source (Durch aktive Quelle aufwecken), Signal auto search (Automatische Quellensuche) und HDMI CEC und wählen Sie Input port auto switch (Automatischer Eingangswechsel).

IFP50-3 Source.png
Element Beschreibung
Wake up by Active Source (Durch aktive Quelle aufwecken) Der Bildschirm schaltet sich nach Einstecken des HDMI-Kabels automatisch ein, wenn der Bildschirm abgeschaltet ist.
Signal Auto Search (Automatische Signalsuche) Bei Aktivierung sucht das ViewBoard automatisch nach einer Eingangsquelle, wenn die aktuelle Quelle kein Signal hat.
Input Port Auto Switch (Automatischer Eingangswechsel) Das Originalsignal wechselt nach Anschluss automatisch zu einem neuen Kabel.
Energy Saving (Energiesparen) Legen Sie fest, nach welcher Zeit ohne Signal sich das Gerät abschalten soll.
HDMI CEC Aktivieren/deaktivieren Sie HDMI-CEC-Funktionen.

App

Sie können App-Informationen anzeigen und das Stoppen, Deinstallieren, Verschieben auf USB-Speicher, Löschen von Daten, Leeren des Caches und Löschen von Standardwerten erzwingen.

IFP50-3 App Settings.png
Hinweis:
  • Vorab geladene Apps können nicht deinstalliert werden.
  • Nicht alle Apps unterstützen die Funktion zum Verschieben auf den USB-Speicher.
  • Nicht alle Apps unterstützen das Löschen von Standardwerten.

App

Jede laufende oder installierte Anwendung anzeigen. Tippen Sie sie für detaillierte Informationen und Optionen an.

  • Durch Antippen einer laufenden Anwendung können Sie weitere Informationen einsehen, die Anwendung stoppen oder melden.
  • Durch Auswahl von All (Alle), Download oder USB storage (USB-Speicher) werden alle installierten Anwendungen aufgelistet.
  • Durch Antippen einer Anwendung werden weitere Informationen und Optionen angezeigt.

System

Einstellungen zu Storage (Speicher), Security (Sicherheit), System Update (Systemaktualisierung) und About device (Über das Gerät) anzeigen und anpassen.

IFP50-3 System Settings.png

Clone to USB (An USB klonen)

Einstellungen auf ein externes USB-Laufwerk kopieren.

IFP50-3 Clone to USB.png

Display ID (Anzeigegerät-ID)

Der Fernbedienung eine Nummer per RS-232/LAN zuweisen.

IFP50-3 Display ID.png
  • Tippen Sie zum Zuweisen oder Ändern der Anzeige-ID auf Change (Ändern) und geben Sie eine Nummer ein.
Hinweis: Die Anzeige-ID ist für RS-232-Nutzer, der Bereich geht von 01 bis 99.

Security (Sicherheit)

Einstellungen zu Certificate (Zertifikat), Speicher von Trusted Credential (Vertrauenswürdige Zugangsdaten) und Installation von Unknown sources (Unbekannte Quellen) prüfen.

  • Tippen Sie zum Zufügen weiterer Zertifikate auf Install certificate from storage (Zertifikat aus Speicher installieren).
  • Durch Auswahl von Clear Credentials (Zugangsdaten löschen) werden alle manuell installierten Zugangsdaten entfernt.
Hinweis: Vorab geladene Berechtigungsnachweise können nicht gelöscht werden.
  • Unter Trusted Credentials (Vertrauenswürdige Zugangsdaten) können Sie alle vertrauenswürdigen und installierten CA-Zertifikate einsehen und bearbeiten.
  • Durch Antippen von Zugangsdaten erhalten Sie detailliertere Informationen.
  • Erlauben Sie die Installation von Anwendungen von unbekannten Quellen, indem Sie das Kontrollkästchen unter Unknown source security (Sicherheit unbekannter Quellen) auswählen.
Hinweis: Apps von unbekannten Quellen könnten inkompatibel sein oder funktionieren möglicherweise nicht richtig.

System Update (Systemaktualisierung)

Das ViewBoard sucht automatisch nach Software-Aktualisierungen, wann immer es mit dem Internet (OTA) verbunden ist. Mit nur einem Klick können Nutzer ihre Version der ViewBoard-Software aktualisieren.

IFP50-3 Update.png
Element Beschreibung
Auto Update (Auto-Aktualisierung) Wenn das Display aus ist, sucht das System automatisch nach einer neuen Version. Falls eine neue Version gefunden wird, führt das System die Aktualisierung automatisch durch. Nach Abschluss der Aktualisierung schaltet sich das System aus.
Schedule (Zeitplan) Zum Einstellen der Aktualisierungszeit.
Manual Update (Manuelle Aktualisierung) Zum manuellen Aktualisieren der Software.

About Device (Über das Gerät)

Zeigt Informationen zum Embedded Player, Legal information (Rechtliche Informationen) und Asset Tagging (Asset-Markierung).

  • Durch Auswahl von Edit (Bearbeiten) können die Asset-Informationen angepasst werden.
  • Tippen Sie zur Prüfung von Open-Source-Lizenzen auf Legal information (Rechtliche Informationen).

Eingebettete digitale Whiteboard-App

Innerhalb von ViewBoard bietet ViewSonic die integrierte digitale Whiteboarding-App myViewBoard.

myViewBoard

Floating Bar (Schwebende Leiste)

Mvb floating bar DEU.png

Symbolleiste

Mvb toolbar DEU.png

ViewBoard Cast

Unter Einsatz der ViewBoard®-Cast-Software, der vCastReceiver-App, kann das ViewBoard® vCastSender-Laptop-Bildschirme (Windows/Mac/Chrome) und Bildschirme, Fotos, Videos, Anmerkungen und Kameras mobiler Nutzer (iOS/Android) empfangen.

ViewBoard Cast (vCast)

Netzwerkinformationen

  • ViewBoard®-Cast-Software, Laptops und Mobilgeräte können sich mit demselben Subnetz und über das Subnetznetzwerk verbinden.
  • Verbundene Geräte erscheinen unter „Geräteliste“ in derselben Subnetz-Verbindung.
  • Falls das Gerät unter „Geräteliste“ nicht erscheint, müssen Sie den PIN-Code am Bildschirm eingeben.

ViewBoard Cast ist eine kabellose Peer-to-Peer-Datenkommunikation, weshalb die nachstehenden Anschlusseinstellungen erforderlich sind:

Ports:

  • CP: 56789, 25123, 8121, und 8000
  • UDP: 48689 and 25123

Port and DNS activation (Port- und DNS-Aktivierung)::

  • Port: 8001
  • DNS: h1.ee-share.com

Cast-Sender von Windows-basierten Geräten, Macbook und Chrome-Geräten

VCast Sender 1.png

Mac-, Windows-, Chrome-Geräte:

  1. Stellen Sie sicher, dass Ihr Gerät mit demselben Netzwerk verbunden ist wie das ViewBoard.
  2. Besuchen Sie zum Herunterladen der Anwendung die am ViewBoard angezeigte Adresse.
  3. Starten Sie die Anwendung und klicken Sie auf das Verbindungssymbol neben dem Gerätenamen.
VCast Sender 2.png
Hinweis: Falls das Gerät nicht aufgelistet ist, klicken Sie auf Connect with PIN-Code (Mit PIN-Code verbinden) und geben Sie den am ViewBoard angezeigten PIN-Code ein.

Cast Sender von Mobilgeräten:iOS-basiertes (iPhone, iPad) und Android-OS-basiertes Telefon/Tablet

VCast Sender 3.png

Android/iOS:

  1. Stellen Sie sicher, dass Ihr Gerät mit demselben Netzwerk verbunden ist wie das ViewBoard.
  2. Scannen Sie den am ViewBoard angezeigten QR-Code, wenn Sie das Programm direkt vom Server herunterladen möchten, oder laden Sie es aus dem Google Play Store oder Apple Store herunter.
  3. Starten Sie die Anwendung, wählen Sie den richtigen Gerätenamen und geben Sie die PIN zur Verbindung ein. Zudem können Sie zur Verbindung direkt den am ViewBoard angezeigten PIN-Code eingeben.

Apple Airplay®:

  1. Stellen Sie sicher, dass Ihr Gerät mit demselben Netzwerk verbunden ist wie das ViewBoard.
  2. Öffnen Sie direkt AirPlay und wählen Sie zur Verbindung den Gerätenamen.
  3. Ein weiteres „AirPlay-Kennwort“ wird bei der Verbindung am Bildschirm erzeugt.
VCast Sender 4.png

Von einem Mobilgerät, das Anmerkungen unterstützt, übertragen

VCast Sender 5.png


VCast Mobile DEU.png

Anzeigeaufnahme

Erfassen Sie alles, was angezeigt wird, in einem Videoformat.

Screen Recorder.png

So starten Sie die Anwendung Anzeigeaufnahme:

  1. Wählen Sie das Symbol von Anzeigeaufnahme im Anwendungen-Schubfach.
  2. Tippen Sie auf das Aufnahmesymbol und wählen Sie die bevorzugte Aufnahmekonfiguration. Tippen Sie dann auf das Häkchen.
  3. Wählen Sie Start Now (Jetzt starten) und ein dreisekündiger (3-sekündiger) Countdown beginnt. Die Anzeigeaufnahme beginnt unmittelbar nach dem Countdown.
  4. Nach Beenden der Aufnahme können Sie das Video ansehen, speichern oder verwerfen.

Air Class

Quiz-Fragen am ViewBoard anzeigen und bis zu 30 Mobil-Nutzer extern Antworten einreichen lassen. Abhängig davon, ob Fragen mit Einzel- oder Mehrfachauswahl angezeigt werden, zeichhnet ViewBoard die Ergebnisse für jedes verwendete Gerät auf.

Air Class

Netzwerkinformationen

  • PC (Windows/Mac/Chromebook) und tablet/mobilgeräte(iOS/Android) sowie, das ViewBoard müssen mit demselben LAN-Subnetz verbunden sein.
  • Ports: TCP 8080

So starten Sie Air Class:

  1. Tippen Sie auf das Symbol zum Auslösen der Werkzeugleiste und wählen Sie das Symbol für mehr Werkzeuge. Wählen Sie dann das Symbol von Air Class.
  2. Wählen Sie ,,Enter the class (Kurs aufrufen)".
  3. Wählen Sie im unteren Bildschirmbereich aus den verfügbaren interaktiven Funktionen.
Element Beschreibung
Abstimmer Fragen mit Einzel- und Mehrfachauswahl
Beurteilen Wahr/Falsch-Fragen
Antwortender Zum Abgeben der ersten Antwort beeilen
Wähler Zufällig einen Teilnehmer wählen
Gruppierung Teilnehmer Gruppen zuweisen
Nachricht Teilnehmern Direktnachrichten an das ViewBoard erlauben/verweigern
Manager Teilnehmer zufügen
Beenden Air Class beenden

Abstimmer

  1. Wählen Sie das Symbol Single Choice (Einzelauswahl) oder Multiple choice (Mehrfachauswahl) zur Auswahl des bevorzugten Antworttyps.
Single Multiple Choice.png
  1. Tippen Sie auf BEGIN VOTING (ABSTTIMMUNG BEGINNEN), damit die Teilnehmer starten können.
  2. Begin Voting.png
  3. Nach Abschluss der Teilnehmer und Drücken von OK zeigt das ViewBoard den Namen des Teilnehmers am Bildschirm.
  4. Air Class User.png
  5. Tippen Sie zum Beenden des Quiz auf FINISH VOTING (ABSTIMMUNG BEENDEN).
  6. Finish Voting.png
  7. AnschlieBend werden die ,,Answer Statistics (Antwortstatistiken)" der Teilnehmer angezeigt.
  8. Participants Answers.png
  9. Wählen Sie die richtige Anttwort zur Anzeige der richtgen Rate.
  10. Correct Answer.png
  11. Klicken Sie zum weiteren Analysieren des Themas auf das Erläutern-Symbol.
  12. Explain.png

Beurteilen

  1. Tippen Sie auf BEGIN VOTING (ABSTTIMMUNG BEGINNEN), damit Teilnehmer eine Wahr/Falsch-Umfrage starten können.
Begin Voting.png
  1. Nach Abschluss der Teilnehmer und Drücken von OK zeigt das ViewBoard den Namen des Teilnehmers am Bildschirm.
  2. Air Class User.png
  3. Tippen Sie zum Beenden des Quiz auf FINISH VOTING (ABSTIMMUNG BEENDEN).
  4. Finish Voting.png
  5. AnschlieBend werden die ,,Answer Statistics (Antwortstatistiken)" der Teilnehmer angezeigt.
  6. Judge Participant Answer.png
  7. Wählen Sie die richtige Anttwort zur Anzeige der richtgen Rate.
  8. Judge Results.png
  9. Klicken Sie zum weiteren Analysieren des Themas auf das Erläutern-Symbol.
  10. Judge Explain.png

Antwortender

Teilnehmer beeilen sich mit der Auswahl ihrer Antwort und tippen zum Einreichen ihrer Antwort auf OK.

Responder.png

Wähler

  1. Wählen Sie das ,,Selector (Wähler)"-Symbol.
  2. Legen Sie die Anzahl der auszuwählenden Teilnehmer festt.
Hinweis: Die Anzahl der wählbaren Teilnehmer basiert auf der Gesamtanzahl Teilnehmer.
  1. Tippen Sie zum Starten der Zufallsauswahl auf START.
  2. Der Name des ausgewählten Teilnehmers wird angezeigt.

Gruppierung

Symbol wählen, um Gruppen Teilnehmer zuzuweisen.

Nachricht

So erlauben Sie das Versenden von Nachrichten:

  1. Tippen Sie zum Aktivieren der Funktion auf das ,,Nachricht"-Symbol.
  2. Teilnehmer wählen ,,Nachricht", um zur Nachrichtenschnittstelle zu wechsein.
  1. Teilnehmer geben ih;re Nachricht ein und wählen dann SEND (SENDEN).
  2. Die Nachricht läuft im oberen Bereich des ViewBoard durch.

Manager

Symbol wählen, damit mehr Personen am Kurs teilnehmen können.

Beenden

Zum Beenden der Schnittstelle von Air Class auswählen.

Andere Standardanwendungen

vSweeper

Löschen Sie nicht benötigte Daten und unerwünschte Dateien.

VSweeper 1.png

Advanced Settings (Erweiterte Einstellungen) können ebenso entsprechend den Nutzeranforderungen angepasst werden.

VSweeper 2.png

Bildschirmsperre

Legen Sie ein Kennwort zur Bildschirmsperre fest und aktivieren Sie die Bildschirmsperre.

Hinweis: Falls Sie das Kennwort vergessen, können Sie zum Wiederherstellen des Standardkennwortes INPUT-0-2-1-4 an der Fernbedienung drücken.

Zum Einstellen des Kennwortes der Bildschirmsperre:

  1. Navigieren Sie zu: Settings (Einstellungen) > Personal (Persönlich) > Password for screen lock (Kennwort für Bildschirmsperre) oder wählen Sie das Bildschirmsperre-Symbol in der Anwendungsliste.
  2. Wählen Sie Set Password (Kennwort festlegen), und geben Sie ein neues vierstelliges (4) Kennwort ein. Wählen Sie dann OK.
  3. Nun wird bei Auswahl des Bildschirmsperre-Symbols der Bildschirm gesperrt.

Chromium

Webbrowser zum Surfen im Internet.

Chromium.png

WPS Office

Erstellen, bearbeiten und betrachten Sie Dokumente, Memos, Präsentationen und Tabellen.

WPS.png

Folders (Ordner)

Nummer Element
1 Speichergeräte
2 Symbole
3 Dateityp-Menü
4 Dateiinformationen
5 Hauptanzeigebereich

Miracast

Miracast ermöglicht die Drahtlosfreigabe von Multimedia und Bildschirmen verbundener Geräte.

Hinweis: Es gibt einige Kompatibilitätsprobleme in Bezug auf den Hardware-Treiber und das Betriebssystem des Senders.

RS-232-Protokoll

Dieses Dokument beschreibt die Schnittstellenspezifikationen und Softwareprotokolle der RS-232-Kommunikation zwischen ViewSonic-LFD und PC oder anderen RS-232-fähigen Steuergeräten.

Das Protokoll enthält drei Befehlsabschnitte:

  • Festlegen-Funktion
  • Abrufen-Funktion
  • Fernbedienungssignale weiterleiten
Hinweis: Nachstehend wird der Begriff „PC“ stellvertretend für sämtliche Geräte verwendet, die per RS-232-Protokoll mit dem Anzeigegerät kommunizieren können.

Bes chrei bung

RS-232-Hardware-Spezifikationen

ViewSonic-LFD-Kommunikationsport an der Rückseite:

  1. Anschlusstyp: DSUB 9-poliger Stecker (oder 3,5-mm-Zylinderanschluss)
  2. Crossover- (Null-Modem-) Kabel zur Verbindung verwenden
  3. Pinbelegung:
Pin Signal Anmerkung
D-Sub, 9-polig, weiblich 1 Nicht belegt
Female DSUB.png
2 RXD Eingabe an Display
3 TXD Ausgabe vom Display
4 Nicht belegt
5 Masse
D-Sub, 9-polig, männlich 6 Nicht belegt
Male DSUB.png
7 Nicht belegt
8 Nicht belegt
9 NC Bereitstellung von +5 V/2 A für externen spezifischen Dongle *3.0
frame Masse
Element Signal Anmerkung
3,5-mm-Zylinderanschluss
(Alternative bei beschränktem Platz)
Tipp TXD Ausgabe vom Display
3.5mm Barrel.png
Ring RXD Eingabe an Display
Hülse Masse

LAN-Hardware-Spezifikationen

ViewSonic-LFD-Kommunikationsport an der Rückseite:

  1. Anschlusstyp: 8P8C RJ45
  2. Pinbelegung:
Pin # Signal Anmerkung
LAN Spec.png
1 TX+ Ausgabe vom Display
2 TX- Ausgabe vom Display
3 RX+ Eingabe an Display
4 BI_D3+ Bei 1G
5 BI_D3- Bei 1G
6 RX- Eingabe an Display
7 BI_D4+ Bei 1G
8 BI_D4- Bei 1G
Rahmen Masse

RS232-Kommunikationseinstellungen

  • Baudrate wählen: 9600 Bit/s (festgelegt)
  • Datenbits: 8 bit (festgelegt)
  • Parität: Keine (festgelegt)
  • Stoppbits: 1 (festgelegt)

LAN-Kommunikationseinstellungen

  • Typ: Ethernet
  • Protokoll: TCP/IP
  • Port: 5000 (festgelegtt)
  • Cross-Subnetz: Nein
  • Anmeldedaten: Nein

Befehlsmeldungsreferen z
Der PC sendet ein Befehlspaket an das LFD, gefolgt von einem „CR“-Code (Zeilenende). Nach jedem vom PC an das Anzeigegerät gesendeten Befehl muss das Anzeigegerät wie folgt antworten:

  1. Bei einem korrekt empfangenen Befehl wird „+“ (02Bh), gefolgt von „CR“ (00Dh) gesendet.
  2. Bei einem falsch empfangenen Befehl wird „-“ (02Dh), gefolgt von „CR“ (00Dh) gesendet.

Protokoll

Festlegen-Funktion lauschen

Der PC kann das Anzeigegerät mit bestimmten Aktionen steuern. Über die Festlegen-Funktion können Sie bestimmte Anzeigegerätfunktionen über die RS-232-Schnittstelle von extern steuern. Ein Festlegen-Datenpaket besteht aus 9 Bytes.

Festlegen-Funktionsbeschreibung:

Länge Paket-Gesamtlänge ohne „CR“ in Bytes
LFD-ID Identifizierung jedes Displays (01 bis 98, Standard ist 01)
ID „99“ bedeutet die Anwendung des Einstellbefehls auf alle verbundenen Displays. Unter solchen Umständen muss nur das Display mit ID 1 antworten.
Die LFD-ID lässt sich über das OSD-Menü bei jedem Display einstellen.
Befehlstyp Befehlstyp identifizieren,
„s“ (0x73h): Festlegen-Befehl
„+“ (0x2Bh): Befehl-gültig-Antwort
„-“ (0x2Dh): Befehl-ungültig-Antwort
Befehl Befehlscode: Ein-Byte-ASCII-Code.
Wert [1~3] 3-Bytes-ASCII-Code zur Wertdefinition.
CR 0x0D

Festlegen-Funktionsformat
Sen den: (Befehlstyp: „s“)

Name Länge ID Befehlstyp Befehl Wert 1 Wert 2 Wert 3 CR
Byteanzahl 1 Byte 2 Byte 1 Byte 1 Byte 1 Byte 1 Byte 1 Byte 1 Byte
Bytereihenfolge 1 2~3 4 5 6 7 8 9

Antwort: (Befehlstyp: „+“ oder „-“)

Name Länge ID Befehlstyp CR
Byteanzahl 1 Byte 2 Byte 1 Byte 1 Byte
Bytereihenfolge 1 2~3 4 5
Hinweis: Wenn der PC den Befehl auf alle Displays (ID = 99) anwendet, muss nur Set #1 über den Namen von ID = 1 antworten.


Beispiel 1: Helligkeit bei Display (02) auf 76 einstellen, gültiger Befehl

Sen den (Hexadezimalformat)

Name Länge ID Befehlstyp Befehl Wert 1 Wert 2 Wert 3 CR
Hex 0x38 0x30
0x32
0x73 0x24 0x30 0x37 0x36 0x0D

Antwort (Hexadezimalformat)

Name Länge ID Befehlstyp CR
Hex 0x34 0x30
0x32
0x2B 0x0D

Beispiel 2: Helligkeit bei Display (02) auf 75 einstellen, KEIN gültiger Befehl

Sen den (Hexadezimalformat)

Name Länge ID Befehlstyp Befehl Wert 1 Wert 2 Wert 3 CR
Hex 0x38 0x30
0x32
0x73 0x24 0x30 0x37 0x35 0x0D

Antwort (Hexadezimalformat)

Name Länge ID Befehlstyp CR
Hex 0x34 0x30
0x32
0x2D 0x0D

Tabelle: Festlegen-Funktionen

A. Basisfunktion

Festlegen -Funktion Länge ID Befehl Befehl Wertebereich Anmerkungen
Type (ASCII) Code
(ASCII)
Code
(Hex)
(Three ASCII bytes)
Power On/Off
(Standby)
8 s ! 21 000: STBY
001: ON
1. The Power-on via LAN control may works only under specific mode. To see display UG for details. *3.1.1
2. “WOL by MAC address” may available as alternative.*3.2.1
Input Select 8 s " 22 000: TV
001: AV
002: S-Video
003: YPbPr
004: HDMI1
014: HDMI2
024: HDMI3
034: HDMI4
005: DVI
006: VGA1
016: VGA2
026: VGA3
007: Slot-in PC (OPS/SDM)/HDBT
008: Internal memory
009: DP
00A: Embedded/Main (Android)
1. No need for USB
2. For the case of two more same sources, the 2nd digital is used to indicate the extension.
3. The HEX of 00A is 30 30 41.
Brightness 8 s $ 24 000 ~ 100
900: Bright down (-1)
901: Bright up (+1)
*3.1.1
Backlight*3.2.0 8 A B 42 000~100 1. For Android platform whose main mode is controlled by backlight and the other sources are controlled by brightness.
2. Derived from Color calibration.
*3.2.0
Power Lock 8 s 4 34 000: Unlock
001: Lock
*See note in details
Volume 8 s 5 35 000 ~ 100
900: Volume down(-1)
901:Volume up(+1)
Mute 8 s 6 36 000: OFF
001: ON (mute)
Button Lock 8; s 8 38 000: Unlock
0001: Lock
*See note in details
Menu Lock 8 s > 3E 000: Unlock
001: Lock
*See note in details
Number *3.1.1 8 s @ 40 000~009
Key Pad *3.1.1 8 s A 41 000: UP
001: DOWN
002: LEFT
003: RIGHT
004: ENTER
005: INPUT
006: MENU/(EXIT)
007: EXIT
Remote Control 8 s B 42 000: Disable
001: Enable
002: Pass through
Disable: RCU will be no function
Enabled: RCU controls normally
Pass through: Display will bypass the RC code to connected device via the RS-232 port, but not react itself.
Restore Default 8 s ~ 7E 000 Recover to factory setting
Hinweis:
1. Verhalten bei Sperren
Sperrmodus Verhalten
Tastensperre 1. Sämtliche Tasten außer Ein/Aus an Gerätebedienfeld und Fernbedienung gesperrt
2. Sämtliche Festlegen-Funktionen sollten über RS-232 ausgeführt werden können, auch Befehle, die von Fernbedienungstasten wie MUTE ausgelöst werden.
Menüsperre 1. Sperrt MENU-Taste am Gerätebedienfeld und an der Fernbedienung
2. Bei Modellen, bei denen Werk- und Hotel-Modi mit Tastenkombinationen mit MENU-Taste aufgerufen werden, sollte auf die Sperre verzichtet werden. Alternative Ansätze können je nach Modell möglich sein.
Ein/Aus-Sperre 1. Sperrt die Ein/Aus-Taste am Gerätebedienfeld und an der Fernbedienung.
2. Das Gerät sollte sich per Ein/Aus-Befehl über RS-232 steuern lassen, die Ein/Aus-Sperre wird dabei nicht aufgehoben.
3. Kann nicht durch Rücksetzen per OSD freigegeben werden
4. Ein/Aus wird beim Einschalten automatisch gesperrt
5. Bei aktiver Ein/Aus-Sperre wechselt das Gerät nicht in den Bereitschaftsmodus, wenn kein PC-Signal anliegt, schaltet sich nicht ab, wenn 15 Minuten lang keine Videosignale anliegen.
Fernbedienung deaktivieren Sperrt die Fernbedienungstasten, die Tasten am Bedienfeld funktionieren weiterhin.
2. Wake-on-LAN per MAC-Adresse als Alternative für Einstellung der Einschaltung
(Length=126 bytes)
6 Bytes 6 Bytes (#1) 6 Bytes (#2) ... 6 Bytes (#16) 24 Bytes
0xFF FF ... FF MAC address MAC address ... MAC address 0x00 00 ... 00

B. Optionale Funktion

Festlegen-Funktion Länge ID Befehl Befehl Wertebereich Anmerkungen
Type (ASCII) Code
(ASCII)
Code
(Hex)
(Three ASCII bytes)
Contrast 8 s # 23 000~100
Sharpness 8 s % 25 000~100
Color 8 s & 26 000~100
Tint 8 s ' 27 000~100
Backlight On_Off 8 s ( 29 000: Off
001: On
Color Mode 8 s ) 29 000: Normal
001: Warm
002: Cold
003: Personal
Surround Sound 8 s - 2D 000~100
Bass 8 s . 2E 000~100
Treble 8 s / 2F 000~100
Balance 8 s 0 30 000~100 050 is central
Picture Size 8 s 1 31 000: FULL (16:9)
001: NORMAL (4:3)
002: REAL (1:1)
*3.1.0
OSD language 8 s 2 32 000: English
001: French
002: Spanish
Could be extended for more supported languages by model
PIP-Mode 8 s 9 39 000: OFF
001: PIP(POP)
002: PBP
PIP-Sound select 8 s : 3A 000: Main
001: Sub
PIP-Position 8 s ; 3B 000: Up
001: Down
002: Left
003: Right
PIP-Input 8 s 7 37 *2.9 000: TV
001: AV
002: S-Video
003: YPbPr
004: HDMI1
014: HDMI2
024: HDMI3
034: HDMI4
005: DVI
006: VGA1
016: VGA2
026: VGA3
007: Slot-in PC (OPS/SDM)/HDBT
008: Internal memory
009: DP
00A: Embedded/Main (Android)
Value range is same as SET-Input select
Tiling-Mode 8 s P 50 000: OFF
001: ON
(for video wall)
Tiling-Compensation 8 s Q 51 000: OFF
001: ON
(for video wall)
Bezel width compensation
Tiling-H by V Monitors 8 s R 52 01x~09x: H
0x1~0x9: V
(for video wall)
1. 2nd digital for H monitors
2. 3rd digital for V monitors
Tiling-Position 8 s S 53 001~025 (for Video wall)
Copy the screen of Position# to identified display
Date: Year 8 s V 56 Y17~Y99 Last 2 digits
(20)17~(20)99
Date: Month 8 s V 56 M01~M12 2 digits
Date: Day 8 s V 56 D01~D31 2 digits
Time: Hour 8 s W 57 H00~H23 24-hr format. 2 digits.
Time: Min 8 s W 57 M00~M59 2 digits
Time: Sec 8 s W 57 S00~S59 2 digits
Hinweis:
1. Kacheln-Definition von h. Monitoren, v. Monitoren und Position
RS232 Tiling DEU.png
2. Beispiel zur Datumseinstellung
Datum: 2017-3/15
Senden: 0x 38 30 31 73 56 59 31 37 0D (“Y17”)
Senden: 0x 38 30 31 73 56 4D 30 33 0D (“M03”)
Senden: 0x 38 30 31 73 56 44 31 35 0D (“D15”)
3. Beispiel zur Zeiteinstellung
Zeit: 16:27:59
Senden: 0x 38 30 31 73 57 48 31 36 0D (“H16”)
Senden: 0x 38 30 31 73 57 4D 32 37 0D (“M27”)
Senden: 0x 38 30 31 73 57 53 35 39 0D (“S59”)

Abrufen-Funktion lauschen

Der PC kann bestimmte Informationen vom LFD abfragen. Ein Abrufen-Paket besteht ähnlich wie ein Festlegen-Paket aus 9 Bytes. Beachten Sie, dass das Wert-Byte grundsätzlich 000 enthält.

Abrufen-Funktionsbeschreibung:

Länge Paket-Gesamtlänge ohne „CR“ in Bytes.
TV/DS-ID Identifizierung jedes TV/DS (01 bis 98, Standard ist 01).
Befehlstyp Befehlstyp identifizieren,
„g“ (0x67h) : Abrufen-Befehl
„r“ (0x72h) : Befehl-gültig-Antwort
„-“ (0x2Dh) : Befehl-ungültig-Antwort
Befehl Befehlscode: Ein-Byte-ASCII-Code.
Wert [1~3] 3-Bytes-ASCII-Code zur Wertdefinition.
CR 0x0D

Abrufen-Funktionsformat
Senden: (Befehlstyp: „g“)

Name Länge ID Befehlstyp Befehl Wert 1 Wert 2 Wert 3 CR
Byteanzahl 1 Byte 2 Byte 1 Byte 1 Byte 1 Byte 1 Byte 1 Byte 1 Byte
Bytereihenfolge 1 2~3 4 5 6 7 8 9

Antwort: (Befehlstyp: „r“ oder „-“)
Bei gültigem Befehl – Befehlstyp: „r“

Name Länge ID Befehlstyp Befehl Wert 1 Wert 2 Wert 3 CR
Byteanzahl 1 Byte 2 Byte 1 Byte 1 Byte 1 Byte 1 Byte 1 Byte 1 Byte
Bytereihenfolge 1 2~3 4 5 6 7 8 9

Bei ungültigem Befehl – Befehlstyp: „-“

Name Länge ID Befehlstyp CR
Byteanzahl 1 Byte 2 Byte 1 Byte 1 Byte
Bytereihenfolge 1 2~3 4 5

Beispiel 1: Helligkeit von TV-05 abrufen; dieser Befehl ist gültig. Der He lligkei tsweinwrt is t 67.

Senden (Hexadezimalformat)

Name Länge ID Befehlstyp Befehl Wert 1 Wert 2 Wert 3 CR
Hex 0x38 0x30
0x35
0x67 0x62 0x30 0x30 0x30 0x0D

Antwort (Hexadezimalformat)

Name Länge ID Befehlstyp Befehl Wert 1 Wert 2 Wert 3 CR
Hex 0x38 0x30
0x35
0x72 0x62 0x30 0x36 0x37 0x0D

Beispiel 2: Farbe vom Display (05) abrufen, aber Farbbefehl wird von diesem Modell ni cht unterstützt.

Senden (Hexadezimalformat)

Name Länge ID Befehlstyp Befehl Wert 1 Wert 2 Wert 3 CR
Hex 0x38 0x30
0x35
0x67 0x26 0x30 0x30 0x30 0x0D

Antwort (He xadezimalformat)

Name Länge ID Befehlstyp CR
Hex 0x34 0x30
0x35
0x2D 0x0D

Tabelle: Abrufen-Funktionen

A. Basisfunktion

Abrufen-Funktion Länge ID Befehl Befehl Antwortbereich Anmerkungen
Type (ASCII) Code
(ASCII)
Code
(Hex)
(Three ASCII bytes)
Get-Brightness 8 g b 62 000~100
Get-Backlight*3.2.0 8 a B 42 000~100 1. For Android platform whose main mode is controlled by backlight and the other sources are controlled by brightness.
2. Derived from Color calibration. *3.2.0
Get-Volume 8 g f 66 000~100
Get-Mute 8 g g 67 000: Off
001: On (muted)
Get-Input Select 8 g j 6A 000~100 1. 1st digit for signal detection: 0 means “no signal”; 1 means “signal detected”
2. 2nd &3rd digit: See Set-function table
Get-Power Status: ON/STBY 8 g l 6C 001: ON
000: STBY
Get-Remote Control S g n 6E 000: Disable
001: Enable
002: Pass through
Get RCU mode status
Get-Power Lock 8 g o 6F 000: Unlock
001: Lock
Get-Button Lock 8 g p 70 000: Unlock
001: Lock
Get-Menu Lock 8 g l 6C 000: Unlock
001: Lock
Get-ACK 8 g z 7A 000 This command is used to test the communication link
Get-Thermal 8 g 0 30 000~100:
0~+100 deg C
-01~-99:
-1~-99 deg C
Get-Operation time*3.2.0 8 g 1 31 000 1. Accumulated hours in 6-digit integer (000,001~ 999,999)*3.2.0
2. Can not be reset when FW update and Factory initiation*3.2.2
3. Reply in new 32-byte format*3.2.0
Get-Device name 8 g 4 34 000 Reply in new 32-byte format *3.2.0
Get-MAC address 8 g 5 35 000 (for the model with LAN)
Reply in new 32-byte format*3.2.0
Get-IP address*3.2.0 8 g 6 36 000 (for the model with LAN)
Reply in new 32-byte format*3.2.0
Get-Serial number *3.2.0 8 g 7 37 000 Reply in new 32-byte format *3.2.0
Get-FW version *3.2.0 8 g 8 38 000 Reply in new 32-byte format *3.2.0
Hinweis:
1. Beispiel zum Abrufen der Betriebsstunden
Angenommen, die angesammelten Betriebsstunden betragen 123.456 Stunden
Senden: 0x 38 30 31 67 31 30 30 30 0D (Get Operation hour)
Antwort: 0x 32 30 31 72 31 31 32 33 34 35 36 00 00 … 00 00 0D
2. Beispiel zum Abrufen des Gerätenamens
Angenommen, der Gerätename lautet CDE-5500
Senden: 0x 38 30 31 67 34 30 30 30 0D (Get Device Name)
Antwort: 0x 32 30 31 72 34 43 44 45 2D 35 35 30 30 00 00 … 00 00 0D
Angenommen, der Gerätename lautet „NMP-302#1“
Senden: 0x 38 30 31 67 34 30 30 30 0D (Get Device Name)
Antwort: 0x 32 30 31 72 34 4E 4D 50 2D 33 30 32 23 31 00 00 …00 00 0D
3. Beispiel zum Abrufen der MAC-Adresse
Angenommen, die MAC-Adresse lautet 00:11:22:aa:bb:cc
Senden: 0x 38 30 31 67 35 30 30 30 0D (Get MAC add)
Antwort: 0x 32 30 31 72 35 30 30 31 31 32 32 61 61 62 62 63 63 00 00…00 00 0D
4. Beispiel zum Abrufen der IP-Adresse
Angenommen, die IP-Adresse lautet 192.168.100.2
Senden: 0x 38 30 31 67 36 30 30 30 0D (Get IP address)
Antwort: 0x 32 30 31 72 36 31 39 32 2E 31 36 38 2E 31 30 30 2E 32 00 00…00 00 0D
5. Beispiel zum Abrufen der Seriennummer
Angenommen, die Seriennummer lautet ABC180212345
Senden: 0x 38 30 31 67 37 30 30 30 0D (Get Serial number)
Antwort: 0x 32 30 31 72 37 41 42 43 31 38 30 32 31 32 33 34 35 00 00…00 00 0D
6. Beispiel zum Abrufen der FW-Version
Angenommen, die FW-Version lautet 3.02.001
Senden: 0x 38 30 31 67 38 30 30 30 0D (Get FW version)
Antwort: 0x 32 30 31 72 38 33 2E 30 32 2E 30 30 31 00 00…00 00 0D

B. Optionale Funktion

Abrufen-Funktion Länge ID Befehl Befehl Anttwortbereich Anmerkungen
Type (ASCII) Code
(ASCII)
Code
(Hex)
(Three ASCII bytes)
Get-Contrast 8 g a 61 000 ~ 100
Get-Sharpness 8 g c 63 000 ~ 100
Get-Color 8 g d 64 000 ~ 100
Get-Tint 8 g e 65 000 ~ 100
Get_Backlight On_Off 8 g h 68 000: Off
001: On
Get-PIP Mode 8 g t 74 000: OFF
001: PIP (POP)
002: PBP
Get-PIP Input 8 g u 75 000~100 See Set-input select
Get-Tiling Mode 8 g v 76 000: OFF
001: ON
(for Video wall)
Get-Tiling Compensation 8 g w 77 000: OFF
001: ON
(for Video wall)
Bezel width compensation
Get-Tiling H by V Monitors 8 g x 78 01x~09x: H monitors
0x1~0x9: V monitors
(for Video wall)
1. 2nd digital for H monitors
2. 3rd digital for V monitors
Get-Tiling Position 8 g y 79 000: OFF
001~025
(for Video wall)
Copy the screen of Position# to identified display
Get-Date: Year 8 g 2 32 Y00~Y00 Last 2 digits
(20)17~(20)99
Get-Date: Month 8 g 2 32 M00~M00 2 digits
Get-Date: Day 8 g 2 32 D00~M00 2 digits
Get-Time: Hour 8 g 3 33 H00~H00 24-hr format. 2 digits.
Get-Time: Min 8 g 3 33 M00~M00 2 digits
Get-Time: Sec 8 g 3 33 S00~S00 2 digits
Hinweis:
1. Beispiel zum Abrufen des Datums
Angenommen, das aktuelle Datum von Display 01 ist wie folgt:
Datum: 2017-3/15
Senden: 0x 38 30 31 67 32 59 30 30 0D (Get Date:Year)
Antwort: 0x 38 30 31 72 32 59 31 37 0D (“Y17”)
Senden: 0x 38 30 31 67 32 4D 30 30 0D (Get Date:Month)
Antwort: 0x 38 30 31 72 32 4D 30 33 0D (“M03”)
Senden: 0x 38 30 31 67 32 44 30 30 0D (Get Date:Day)
Antwort: 0x 38 30 31 72 32 44 31 35 0D (“D15”)
2. Beispiel zum Abrufen der Zeit
Angenommen, die aktuelle Uhrzeit von Display 01 ist wie folgt:
Zeit: 16:27:59
Senden: 0x 38 30 31 67 33 48 30 30 0D (Get Time:Hour)
Antwort: 0x 38 30 31 72 33 48 31 36 0D (“H16”)
Senden: 0x 38 30 31 67 33 4D 30 30 0D (Get Time:Min)
Antwort: 0x 38 30 31 72 33 4D 32 37 0D (“M27”)
Senden: 0x 38 30 31 67 33 53 30 30 0D (Get Time:Sec)
Antwort: 0x 38 30 31 72 33 53 35 39 0D (“S59”)
3. Beispiel zum Abrufen der RS-232-Version
Angenommen, die Version lautet 3.0.1
Senden: 0x 38 30 31 67 36 30 30 30 0D (Get RS232 version)
Antwort: 0x 38 30 31 72 36 33 30 31 0D (“301”)

C. Automatische Antwort *3.2.1
Das Display sendet die/den aktualisierten Datum/Status, ohne eine Anfrage vom Host zu erhalten, wann immer folgende(r) Daten/Status über eine der verfügbaren Methoden geändert werden/wird:Fernbedienung, Tasten an der Vorderseite oder Touchscreen.

  • Zum Ein- und Ausschalten
  • Eingangswahl
  • Helligkeit
  • Hintergrundbeleuchtung
  • Lautstärke
  • Stumm ein/aus

Fernbedienungssignale weiterleiten

Wenn das Anzeigegerät vom PC auf Weiterleitung der Fernbedienungssignale eingestellt wird, sendet das Anzeigegerät als Reaktion auf Fernbedienungstastenbetätigung ein 7-Bytes-Paket (gefolgt von CR). In diesem Modus wirkt sich die Fernbedienung nicht auf die Funktion des Displays aus. Zum Beispiel: Die Taste „VOL +“ bewirkt keine Änderung der Lautstärke des Displays, sondern sendet stattdessen den Lautstärke-erhöhen-Code über die RS-232-Schnittstelle an den PC.

IR-Weiterleitungsformat

Antwort: (Befehlstyp: „p“)

Name Länge ID Befehlstyp Fernbedienungs-code 1(MSB) Fernbedienungs-code 2(LSB) CR
Byteanzahl 1 Byte 2 Byte 1 Byte 1 Byte 1 Byte 1 Byte
Bytereihenfolge 1 2~3 4 5 6 7

Beispiel 1: Weiterleitung des Fernbedienungssignals bei Betätigung der Taste „VOL +“ für das Display (5)

Senden (Hexadezimalformat)

Name Länge ID Befehlstyp Fernbedienungs-code 1(MSB) Fernbedienungs-code 2(LSB) CR
Hex 0x36 0x30
0x35
0x70 0x31 0x30 0x0D
Taste Code (HEX) Basis
*3.1.1
Optional
*3.1.1
1 01 V
2 02 V
3 03 V
4 04 V
5 05 V
6 06 V
7 07 V
8 08 V
9 09 V
0 0A V
- 0B V
RECALL (LAST) 0C V
INFO (DISPLAY) 0D V
0E
ASPECT (ZOOM, SIZE) 0F V
VOLUME UP (+) 10 V
VOLUME DOWN (-) 11 V
MUTE 12 V
CHANNEL/PAGE UP (+)/BRIGHTNESS+ 13 V
CHANNEL/PAGE DOWN (-)/BRIGHTNESS- 14 V
POWER 15 V
SOURCES (INPUTS) 16 V
17
18
SLEEP 19 V
MENU 1A V
UP 1B V
DOWN 1C V
LEFT (-) 1D V
RIGHT (+) 1E V
OK (ENTER, SET) 1F V
EXIT 20 V
21
22
23
24
25
26
27
28
29
2A
2B
RED (F1) 2C
GREEN (F2) 2D
YELLOW (F3) 2E
BLUE (F4) 2F
Hinweis:
1. Der Infrarot-Weiterleitungscode unterscheidet sich vom Fernbedienung-Tastencode.
2. Im Infrarot-Weiterleitungsmodus wird eine spezielle Befehlssequenz für die Ein/Aus-Taste ausgeführt.
2-1. Wenn das Display ausgeschaltet ist und den IR-Betriebscode empfängt: Das Anzeigegerät schaltet sich ein, leitet dann den Ein/Aus-Code per RS-232 weiter.
2-2. Wenn das Display eingeschaltet ist und den IR-Betriebscode empfängt: Das Anzeigegerät leitet den Ein/Aus-Code per RS-232 weiter, schaltet sich anschließend ab.
2-3. Wenn Betriebssperre festlegen aktiviert ist, reagiert das Display nicht auf Betätigung der Ein-/Austaste.
3. Bei gedrückt gehaltenen Tasten werden Lautstärke-erhöhen- und Lautstärke-vermindern-Codes wiederholt ausgegeben.

Technische Daten

IFP50-3.png
Modell-Nr. P/N
VS18105 IFP5550-3
IFP5550-3A
IFP5550-3B
VS18106 IFP6550-3
IFP6550-3A
IFP6550-3B
VS17117 IFP7550-3
IFP7550-3A
IFP7550-3B
VS17118 IFP8650-3
IFP8650-3A
IFP8650-3B
VS17853 IFP9850-3
Element Kategorie Technische Daten
Modell P/N. IFP5550-3
IFP5550-3A
IFP5550-3B
IFP6550-3
IFP6550-3A
IFP6550-3B
IFP7550-3
IFP7550-3A
IFP7550-3B
IFP8650-3
IFP8650-3A
IFP8650-3B
Nr. VS18105 VS18106 VS17117 VS17118
Bildschirmgröße 54,5" 65,5" 74,5" 85,5"
Eingangssignal 3 x HDMI
1 x VGA
1 x Audioeingang
1 x LAN (RJ45)
4 x USB Type-A (3.0)
3 x USB Type-A (2.0)
Ausgangssignal 1 x HDMI
1 x Audioausgang
1 x SPDIF
2 x USB Type-B
Lautsprecher 10 W x 2, 15-W-Subwoofer x 1
RS-232 RS-232-Kommunikation
Ein/Aus Spannung 100 V – 240 V Wechselstrom, 50/60 Hz
Betriebsbedingungen Temperatur 0 °C bis 40 °C
Feuchtigkeit 10 – 90 %, nicht kondensierend
Höhe ≤ 2.000 m
Lagerungsbedingungen Temperatur -20 °C bis 60 °C
Feuchtigkeit 10 – 90 %, nicht kondensierend
Höhe ≤ 2.000 m
Abmessungen (mm) 1268 x 773 x
85
1488 x 897 x
90
1710 x 1020
x 90
1958 x 1160
x 90
Gewicht (kg) 26,4 40 52,3 68
Leistungsaufnahme Ein 80W 108W 138W 162W
Aus <0,5W <0,5W <0,5W <0,5W

Anzeigemodi

VGA-Modus

Auflösung Bildfrequenz (@)
640 x 480 60Hz, 72Hz, 75Hz
720 x 400 70Hz
800 x 600 56Hz, 60Hz, 72Hz, 75Hz
832 x 624 75Hz
1024 x 768 60Hz, 70Hz, 75Hz
1152 x 864 60Hz, 75Hz
1152 x 870 75Hz
1280 x 768 60Hz, 75Hz
1280 x 960 60Hz
1280 x 1024 60Hz, 75Hz
1360 x 768 60Hz
1366 x 768 60Hz
1400 x 1050 60Hz, 75Hz
1440 x 900 60Hz, 75Hz
1600 x 1200 60Hz
1680 x 1050 60Hz
1920 x 1080 60Hz
1920 x 1200 60Hz

HDMI-Modus

Auflösung RBildfrequenz (@)
640 x 480 60Hz, 72Hz, 75Hz
720 x 400 70Hz
800 x 600 56Hz, 60Hz, 72Hz, 75Hz
1024 x 768 60Hz, 70Hz, 75Hz
1280 x 800 60Hz
1280 x 1024 60Hz
1360 x 768 60Hz
1440 x 900 60Hz
1680 x 1050 60Hz
1920 x 1080 60Hz
3840 x 2160 30Hz, 60Hz
480i 60Hz
480p 59Hz, 60Hz
576i 50Hz
576p 50Hz
720p 50Hz, 60Hz
1080i 50Hz, 60Hz
1080p 50Hz, 60Hz

Informationen zur Konformität

Dieser Abschnitt behandelt sämtliche Verbindungsanforderungen und Erklärungen bezüglich behördlicher Vorschriften. Bestätigte entsprechende Anwendungen beziehen sich auf Typenschilder und relevante Kennzeichnungen am Gerät.

FCC-Erklärung

Dieses Gerät erfüllt Teil 15 der FCC-Regularien. Der Betrieb unterliegt den folgenden beiden Voraussetzungen: (1) Dieses Gerät darf keine Störungen verursachen, und 2) dieses Gerät muss jegliche empfangenen Störungen hinnehmen, einschließlich Störungen, die zu unbeabsichtigtem Betrieb führen können. Dieses Gerät wurde getestet und als mit den Grenzwerten für Digitalgeräte der Klasse B gemäß Teil 15 der FCC-Regularien übereinstimmend befunden.

Diese Grenzwerte wurden geschaffen, um angemessenen Schutz gegen Störungen beim Betrieb in Wohngebieten zu gewährleisten. Dieses Gerät erzeugt, verwendet und kann Hochfrequenzenergie abstrahlen und kann - falls nicht in Übereinstimmung mit den Bedienungsanweisungen installiert und verwendet - Störungen der Funkkommunikation verursachen. Allerdings ist nicht gewährleistet, dass es in bestimmten Installationen nicht zu Störungen kommt. Falls diese Ausrüstung Störungen des Radio- oder Fernsehempfangs verursachen sollte, was leicht durch Aus- und Einschalten der Ausrüstung herausgefunden werden kann, wird dem Anwender empfohlen, die Störung durch eine oder mehrere der folgenden Maßnahmen zu beseitigen:

  • Neuausrichtung oder Neuplatzierung der Empfangsantenne(n).
  • Vergrößern des Abstands zwischen Gerät und Empfänger.
  • Anschluss des Gerätes an einen vom Stromkreis des Empfängers getrennten Stromkreis.
  • Hinzuziehen des Händlers oder eines erfahrenen Radio-/Fernsehtechnikers.
Warnung: Darüber hinaus können jegliche Änderungen oder Modifikationen, die nicht ausdrücklich von der für die Übereinstimmung verantwortlichen Stelle zugelassen sind, Ihre Berechtigung zum Betrieb des Gerätes erlöschen lassen.

Industry-Canada-Erklärung

CAN ICES-3 (B)/NMB-3(B)

CE-Konformität für europäische Länder

Ce-mark.png

Dieses Gerät stimmt mit der EMV-Richtlinie 2014/30/EU und der Niederspannungsrichtlinie 2014/35/EU überein.

Folgende Informationen gelten nur für EU-Mitgliedstaaten:

WEEE Logo.gif

Die rechts gezeigte Kennzeichnung erfolgt in Übereinstimmung mit der Richtlinie zur Entsorgung elektrischer und elektronischer Altgeräte 2012/19/EU (WEEE). Das Kennzeichen gibt an, dass das Gerät NICHT mit dem unsortierten Hausmüll entsorgt werden darf, sondern entsprechend örtlicher Gesetze an Rückgabe- und Sammelsysteme übergeben werden muss.

RoHS2-Konformitätserklärung

Dieses Produkt wurde in Übereinstimmung mit der Richtlinie 2011/65/EU des Europäischen Parlaments und des Rates zur Beschränkung des Einsatzes bestimmter gefährlicher Stoffe in Elektro- und Elektronikgeräte (RoHS2-Richtlinie) entwickelt und hergestellt und gilt als mit den vom Ausschuss für die Anpassung der Richtlinien an den technischen Fortschritt festgelegten maximalen Konzentrationen wie nachstehend gezeigt übereinstimmend:

Stoff Empfohlene maximale Konzentration Tatsächliche Konzentration
Blei (Pb) 0,1% < 0,1%
Quecksilber (Hg) 0,1% < 0,1%
Cadmium (Cd) 0,01% < 0,01%
Sechswertiges Chrom (Cr6⁺) 0,1% < 0,1%
Polybromierte Biphenyle (PBB) 0,1% < 0,1%
Polybromierte Diphenylether (PBDE) 0,1% < 0,1%
Bis(2-ethylhexyl)phthalat (DEHP) 0,1% < 0,1%
Benzylbutylphthalat (BBP) 0,1% < 0,1%
Dibutylphthalat (DBP) 0,1% < 0,1%
Diisobutylphthalat (DIBP) 0,1% < 0,1%

Bestimmte Komponenten des Produktes sind, wie oben erklärt, unter Anhang III der RoHS2-Richtlinien wie nachstehend angegeben ausgenommen:

  • Kupferlegierung mit bis zu 4 Gewichtsprozent.
  • Blei in Lötmitteln mit hohem Schmelzpunkt (z. B. bleibasierte Legierungen mit 85 Gewichtsprozent Blei oder mehr).
  • Elektrische und elektronische Komponenten mit Blei in Glas oder Keramik mit Ausnahme anderer dielektrischer Keramik in Kondensatoren, z. B. piezoelektronischen Geräten, oder in Glas- oder Keramik-Matrix-Verbundwerkstoffen.
  • Führen Sie die dielektrische Keramik in Kondensatoren für eine Nennspannung von 125 V Wechselspannung oder 250 V Gleichspannung oder höher.

ENERGY-STAR®-Erklärung

ENERGY STAR® ist ein freiwilliges Programm der U.S. Environmental Protection Agency, das Unternehmen und Einzelpersonen dabei hilft, durch herausragende Energieeffizienz Geld zu sparen und unser Klima zu schützen. Produkte, die ENERGY-STAR®-konform sind, dämmen die Emission von Treibhausgasen durch Einhaltung strenger Kriterien bezüglich der Energieeffizienz oder der durch die U.S. Environmental Protection Agency festgelegten Anforderungen ein.

Als ENERGY-STAR®-Partner strebt ViewSonic nach der Erfüllung der ENERGY-STAR®-Richtlinien und der Kennzeichnung aller zertifizierten Modelle mit dem ENERGY-STAR®-Logo.

Das folgende Logo erscheint an allen ENERGY-STAR®-zertifizierten Modellen:

Energy Star.jpg
Hinweis: Die Energieverwaltungsfunktionen reduzieren den Energieverbrauch bei Nichtbenutzung des Produktes erheblich. Energieverwaltung ermöglicht dem Gerät automatisches Aufrufen eines energiesparenden Ruhezustands nach einer bestimmten Dauer der Inaktivität. Und die Energieverwaltungsfunktionen rufen zudem innerhalb von 5 Minuten nach Trennung vom Host-Computer den Ruhezustand oder abgeschalteten Modus ab. Bitte beachten Sie, dass sich durch Änderung der Energieeinstellungen der Stromverbrauch erhöht.

Indische Beschränkung zu gefährlichen Stoffen

Erklärung zur Beschränkung gefährlicher Stoffe (Indien). Dieses Produkt stimmt mit der „India E-waste Rule 2011“ überein, die den Einsatz von Blei, Quecksilber, sechswertigem Chrom, polybromierten Biphenylen oder polybromierten Diphenylethern in Konzentrationen von mehr als 0,1 Gewichtsprozent und 0,01 Gewichtsprozent bei Cadmium untersagt, unter Berücksichtigung der Ausnahmen in Schedule 2 der Vorschrift.

Entsorgung zum Ende der Einsatzzeit

ViewSonic® nimmt den Umweltschutz sehr ernst, verpflichtet sich daher zu umweltfreundlichen Lebens- und Arbeitsweisen. Vielen Dank für Ihre Mitwirkung an einem intelligenteren, umweltfreundlicheren Einsatz moderner Computertechnik. Bitte besuchen Sie ViewSonic®-Webseite für weitere Informationen.

USA und Kanada
http://www.viewsonic.com/company/green/recycle-program/

Europa
http://www.viewsoniceurope.com/eu/support/call-desk/

Taiwan
https://recycle.epa.gov.tw/

Hinweise zum Urheberrecht

Copyright© ViewSonic® Corporation, 2020. Alle Rechte vorbehalten.

Macintosh und Power Macintosh sind eingetragene Marken von Apple Inc.

Microsoft, Windows und das Windows-Logo sind eingetragene Marken der Microsoft Corporation in den Vereinigten Staaten und anderen Ländern.

ViewSonic®, das Drei-Vögel-Logo, OnView, ViewMatch und ViewMeter sind eingetragene Marken der ViewSonic® Corporation.

VESA ist eine eingetragene Marke der Video Electronics Standards Association. DPMS, DisplayPort und DDC sind Marken der VESA.

Haftungsausschluss: Die ViewSonic® Corporation haftet nicht für technische oder inhaltliche Fehler sowie für Auslassungen dieser Dokumentation. Ferner übernimmt die ViewSonic Corporation keine Haftung für Folgeschäden, die durch Einsatz der Begleitmaterialien oder Nutzung und Leistung des Produktes entstehen.

Im Zuge ständiger Qualitätsverbesserung behält sich die ViewSonic® Corporation vor, technische Daten des Produktes ohne Vorankündigung zu ändern. Die Angaben in diesem Dokument können daher Änderungen unterworfen werden.

Kein Teil dieses Dokumentes darf ohne vorherige schriftliche Genehmigung der ViewSonic® Corporation kopiert, reproduziert oder übertragen werden.

IFP50-3_UG_DEU_1a_2020_06_08

Kundendienst

Beachten Sie für technischen Support oder Produktservice die nachstehende Tabelle oder wenden Sie sich an Ihren Händler.

Sie müssen die Seriennummer des Produktes angeben.

Asien-Pazifik-Raum und Afrika a

Land/Region Webseite
Australia https://viewsonic.com/au/
Bangladesh https://www.viewsonic.com/bd/
中囯(China) https://www.viewsonic.com.cn
香港 (繁體中文) https://www.viewsonic.com/hk/
Hong Kong (English) https://www.viewsonic.com/hk-en/
India https://www.viewsonic.com/in/
Indonesia https://www.viewsonic.com/id/
Israel https://www.viewsonic.com/il/
日本 (Japan) https://www.viewsonic.com/jp/
Korea https://www.viewsonic.com/kr/
Malaysia https://www.viewsonic.com/my/
Middle East https://www.viewsonic.com/me/
Myanmar https://www.viewsonic.com/mm/
Nepal https://www.viewsonic.com/np/
New Zealand https://www.viewsonic.com/nz/
Pakistan https://www.viewsonic.com/pk/
Philippines https://www.viewsonic.com/ph/
Singapore https://www.viewsonic.com/sg/
臺灣 (Taiwan) https://www.viewsonic.com/tw/
ประเทศไทย (Thailand) https://www.viewsonic.com/th/
Việt Nam https://www.viewsonic.com/vn/
South Africa & Mauritius https://www.viewsonic.com/za/

Amerika

Land/Region Webseite
United States https://www.viewsonic.com/us/
Canada https://www.viewsonic.com/us/
Latin America https://www.viewsonic.com/la/

Europa

Land/Region Webseite
Europe https://www.viewsonic.com/eu/
France https://www.viewsonic.com/fr/
Deutschland https://www.viewsonic.com/de/
Қазақстан https://www.viewsonic.com/kz/
Россия https://www.viewsonic.com/ru/
España https://www.viewsonic.com/es/
Türkiye https://www.viewsonic.com/tr/
Україна https://www.viewsonic.com/ua/
United Kingdom https://www.viewsonic.com/uk/

Eingeschränkte Garantie

ViewSonic®-Smart-Whiteboard

Folgendes wird von der Garantie abgedeckt:

ViewSonic® gewährleistet im Rahmen der Garantiezeit, dass unsere Produkte frei von Material- und Herstellungsfehlern sind. Falls sich ein Produkt innerhalb der Garantiezeit als defekt erweisen sollte, nimmt ViewSonic® nach eigenem Ermessen entweder eine Reparatur oder einen Austausch des Produktes gegen ein gleichwertiges Produkt vor. Dies ist Ihr alleiniges Rechtsmittel. Austauschprodukte können aufbereitete oder überholte Teile und Komponenten enthalten. Repariertes oder ausgetauschtes Gerät bzw. Teile oder Komponenten unterliegen der verbleibenden Dauer der ursprünglichen eingeschränkten Garantie des Kunden. Die Garantiedauer wird nicht verlängert. ViewSonic® bietet keine Garantie für Drittanbietersoftware, unabhängig davon, ob Sie dem Produkt beigefügt war oder vom Kunden installiert wurde. Ausgenommen ist auch die Installation unautorisierter Hardwareteile oder -komponenten (z. B. Projektorlampen). (Bitte beachten Sie Abschnitt „Was die Garantie nicht abdeckt“).

Die Garantie gilt für:

Garantieleistungen können nur durch den Erstkäufer wahrgenommen werden.

Was die Garantie nicht abdeckt:

  • Jegliche Produkte, deren Seriennummer unkenntlich gemacht, verändert oder entfernt wurde.
  • Schäden, Minderungen oder Fehlfunktionen, die durch Folgendes entstehen:
    • Unfall, Missbrauch, Fahrlässigkeit, Brand, Wasser, Blitzschlag, höhere Gewalt, nicht autorisierte Veränderungen des Produktes, Nichteinhaltung der mit dem Produkt gelieferten Bedienungsanweisungen.
    • Reparaturen oder versuchte Reparaturen durch nicht von ViewSonic® autorisierte Personen oder Institutionen.
    • Schäden an oder Verlust von Programmen, Daten oder Wechseldatenträgern.
    • Normaler Verschleiß.
    • Entfernen oder Installation des Produkts.
  • Software- oder Datenverluste während Reparaturen oder Ersatz.
  • Jeglichen Schäden am Produkt aufgrund des Transports.
  • Ursachen außerhalb des Produkts wie Stromschwankungen oder -ausfälle.
  • Verwendung von Komponenten oder Teilen, die nicht ViewSonics Spezifikationen entsprechen.
  • Unterlassung regelmäßiger Produktwartung entsprechend der Bedienungsanleitung durch den Nutzer.
  • Jeglichen sonstigen Ursachen, die sich nicht auf einen Produktdefekt beziehen.
  • Schäden aufgrund längerer Anzeige statischer (unbeweglicher) Bilder (auch als eingebrannte Bilder bezeichnet).
  • Software – jegliche mit dem Produkt gelieferte oder vom Kunden installierte Drittanbietersoftware.
  • Hardware/Zubehör/Teile/Komponenten – Installation jeglicher unautorisierter Hardware, Zubehörteile, Verbrauchsartikel oder Komponenten (z. B. Projektorlampen).
  • Schäden an oder unsachgemäße Behandlung der Oberflächenbeschichtung des Anzeigegerätes durch unangemessene Reinigung entgegen der Beschreibung in der Bedienungsanleitung.
  • Gebühren für Entfernung, Installation und Aufstellung, einschließlich Wandmontage des Produktes.

So nehmen Sie Garantieleistungen wahr:

  • Informationen zur Wahrnehmung von Leistungen im Rahmen der Garantie erhalten Sie vom ViewSonic®-Kundendienst (siehe „Kundendienst“-Seite). Sie müssen die Seriennummer des Produktes angeben.
  • Zur Inanspruchnahme von Garantieleistungen benötigen Sie: a) Originalrechnung, b) Ihr Name, c) Ihre Anschrift, d) Problembeschreibung und e) Seriennummer des Produktes.
  • Übergeben oder senden Sie das Produkt ausreichend frankiert in der Originalverpackung an den autorisierten ViewSonic®-Kundendienst oder direkt an ViewSonic®.
  • Zusätzliche Informationen und Anschriften des nächsten ViewSonic®-Kundendienstes erhalten Sie von ViewSonic®.

Einschränkung impliziter Gewährleistungen:

Es gibt keinerlei Gewährleistungen, ob ausdrücklich oder implizit, welche sich über den hierin erwähnten Umfang hinaus erstrecken; dies gilt auch für implizite Gewährleistungen von Markttauglichkeit und Eignung für einen bestimmten Zweck.

Schadensausschluss:

ViewSonics Haftung beschränkt sich auf die Kosten für Reparatur oder Austausch des Produktes. ViewSonic® haftet nicht für:

  • Durch Defekte des Produktes verursachte Schäden an sonstigem Eigentum, Schäden, die durch Unannehmlichkeiten, Nichtnutzbarkeit des Produktes, Zeitverluste, entgangenen Gewinn, entgangene Geschäftsgelegenheiten, Verlust ideeller Werte, Beeinflussung geschäftlicher Beziehungen eintreten sowie sämtliche sonstigen kommerziellen Verluste, auch wenn auf die Möglichkeit des Eintreten solcher Schäden hingewiesen wurde.
  • Jegliche sonstigen Schäden, ob beiläufig, in Folge oder auf andere Weise.
  • Jegliche Forderungen seitens jeglicher Dritten an den Kunden.
  • Reparaturen oder versuchte Reparaturen durch nicht von ViewSonic® autorisierte Personen oder Institutionen.

Wechselwirkungen mit örtlichen Gesetzen:

Diese Garantie verleiht Ihnen spezifische gesetzliche Rechte; eventuelle weitere Rechte, die von Land zu Land variieren, werden dadurch nicht berührt. In manchen Staaten oder Ländern sind Ausschluss oder Einschränkung impliziter Gewährleistungen, beiläufiger oder Folgeschäden nicht zulässig; daher gelten die obigen Einschränkungen und Ausschlüsse eventuell nicht für Sie.

Vertrieb außerhalb der USA und Kanadas:

Bei Fragen zur Garantie und zu Serviceleistungen zu ViewSonic®-Produkten, die außerhalb der USA und Kanadas vertrieben werden, wenden Sie sich an ViewSonic® oder Ihren ViewSonic®-Händler vor Ort.

Die Garantiezeit dieses Produktes auf dem chinesischen Festland (ausgenommen Hongkong, Macau und Taiwan) unterliegt den Bedingungen und Konditionen der Wartungsgarantiekarte.

Nutzer in Europa und Russland finden sämtliche Einzelheiten zur Garantie unter: http://www.viewsonic.com/eu/ unter „Informationen zu Kundendienst/Garantie“.

Sicherheitshinweise

Bitte lesen Sie vor Inbetriebnahme des Gerätes die Sicherheitshinweise.

  • Bewahren Sie diese Anleitung zum künftigen Nachschlagen an einem sicheren Ort auf.
  • Lesen Sie alle Warnhinweise und befolgen Sie sämtliche Anweisungen.
  • Benutzen Sie das Gerät nicht in der Nähe von Wasser. Damit es nicht zu Bränden oder Stromschlägen kommt, setzen Sie dieses Gerät keiner Feuchtigkeit aus.
  • Entfernen Sie niemals die rückseitige Abdeckung. Dieses Display enthält Hochspannungskomponenten. Bei Berührung diese Komponenten könnten Sie sich ernsthaft verletzen.
  • Setzen Sie das Gerät keinem direkten Sonnenlicht oder andere Quellen nachhaltiger Wärme aus.
  • Stellen Sie das Gerät nicht in der Nähe von Wärmequellen (z. B. Heizungen, Herde etc.) auf, meiden Sie unbedingt die Nähe zu sonstigen Geräten, die Temperatur des Gerätes auf gefährliche Werte erhöhen könnten – dazu zählen auch Verstärker.
  • Reinigen Sie das Gehäuse mit einem weichen, trockenen Tuch. Informationen finden Sie im Abschnitt „Wartung“ auf Seite 119.
  • Achten Sie beim Transportieren des Gerätes darauf, das Gerät nicht fallen zu lassen oder gegen andere Gegenstände zu stoßen.
  • Platzieren Sie das Gerät nicht auf einer unebenen oder unstabilen Oberfläche. Das Gerät könnte herunterfallen, was Verletzungen und Störungen zur Folge haben kann.
  • Platzieren Sie keine schweren Gegenstände auf dem Gerät oder Anschlusskabeln.
  • Schalten Sie das Gerät sofort ab und wenden Sie sich an Ihren Händler oder ViewSonic®, falls Sie Rauch, ungewöhnliche Geräusche oder einen komischen Geruch bemerken. Eine weitere Benutzung des Gerätes ist gefährlich.
  • Das Gerät ist ein Monitor mit LED-Hintergrundbeleuchtung für die allgemeine Büroverwendung.
  • Versuchen Sie niemals, die Sicherheitsfunktionen des geerdeten Netzsteckers außer Kraft zu setzen. Ein verpolungssicherer Stecker ist mit zwei Kontakten ausgestattet, von denen einer breiter als der andere ist. Ein geerdeter Stecker verfügt über zwei Kontakte und eine dritte Erdungszunge. Der breitere Kontakt/die Erdungszunge dient Ihrer Sicherheit. Falls der Stecker nicht in Ihre Steckdose passt, benötigen Sie einen Adapter. Versuchen Sie nicht, den Stecker gewaltvoll in die Steckdose zu stecken.
  • Entfernen Sie bei Anschluss an eine Steckdose NICHT die Erdungszunge. Achten Sie darauf, dass die Erdungszunge auf keinen Fall entfernt wird.
  • Sorgen Sie dafür, dass das Netzkabel nichts eingeklemmt wird, nicht darauf getreten werden kann. Achten Sie insbesondere auf den Netzstecker und auf die Stelle, an der das Kabel aus dem Gerät austritt. Nutzen Sie eine Steckdose in unmittelbarer Nähe des Gerätes, die jederzeit leicht erreicht werden kann.
  • Verwenden Sie nur vom Hersteller angegebene Zusatz- und Zubehörteile.
Cart Safety.png
  • Falls Sie einen Wagen verwenden, bewegen Sie die Wagen/Gerät-Kombination äußerst vorsichtig, damit das Gerät nicht umkippt.
  • Ziehen Sie den Netzstecker aus der Steckdose, falls das Gerät voraussichtlich längere Zeit nicht benutzt wird.
  • Stellen Sie das Gerät an einem gut belüfteten Ort auf. Platzieren Sie nichts auf dem Gerät, das die Wärmeableitung beeinträchtigen könnte. Verneiden Sie zudem direkte Beleuchtung.
ViewBoard Ventilation.png
  • Überlassen Sie Wartungs- und Reparaturarbeiten ausschließlich qualifizierten Fachleuten. Bei Beschädigungen und anderen Beeinträchtigungen muss das Gerät gewartet oder repariert werden; beispielsweise in folgenden Fällen:
  • Wenn das Netzkabel oder der Netzstecker beschädigt ist
  • Wenn Flüssigkeiten über dem Gerät verschüttet wurden oder Gegenstände in das Gerät gefallen sind
  • Wenn das Gerät Feuchtigkeit ausgesetzt war
  • Wenn das Gerät nicht normal funktioniert oder fallen gelassen wurde
Backtotop.svg

Problemlösung

Problem or Issue Lösungsvorschläge
Fernbedienung funktioniert nicht
  1. Vergewissern Sie sich, dass sich keine Hindernisse zwischen Fernbedienung und Fernbedienungsempfänger befinden.
  2. Überzeugen Sie sich davon, dass die Batterien richtig in die Fernbedienung eingelegt wurden.
  3. Prüfen Sie, ob die Batterien ausgewechselt werden müssen.
Gerät schaltet sich plötzlich ab
  1. Schauen Sie nach, ob der Einschlaftimer aktiv ist.
  2. Vergewissern Sie sich, dass der Strom nicht ausgefallen ist.
  3. Schalten Sie das Display ein, prüfen Sie, ob Probleme mit den Signalen oder Signalkabeln vorliegen.

PC-Modus

Problem or Issue Lösungsvorschläge
Kein PC-Signal
  1. Prüfen Sie die Anzeigeeinstellungen.
  2. Prüfen Sie die Anzeigeauflösung.
  3. Passen Sie die Horizontal- und Vertikaleinstellungen im OSD-Menü an.
Streifiges Bild
  1. Führen Sie eine Auto-Anpassung aus.
  2. Stellen Sie Takt und Phase nach.
Falsche Farben
  1. Prüfen Sie die VGA-Verbindung, vergewissern Sie sich, dass die Stecker richtig sitzen.
  2. Stellen Sie Farbe, Helligkeit und Kontrast nach.
Nicht unterstütztes Format
  1. Führen Sie eine Auto-Anpassung aus.
  2. Stellen Sie Takt und Phase nach.

Touch-Funktion

Problem or Issue Lösungsvorschläge
Touch-Funktionen arbeiten nicht
  1. Vergewissern Sie sich, dass die Treiber richtig installiert wurden.
  2. Installieren Sie den/die Treiber neu.
  3. Vergewissern Sie sich, dass das Gerät richtig installiert wurde.
  4. Vergewissern Sie sich, dass der Touchpen in Ordnung ist.

Probleme bei der Videowiedergabe

Problem or Issue Lösungsvorschläge
Kein Bild/Kein Ton
  1. Prüfen Sie die Stromversorgung.
  2. Überprüfen Sie die Signalkabel.
  3. Vergewissern Sie sich, dass der interne PC richtig installiert wurde.
Bild ist unklar oder flackert
  1. Überprüfen Sie die Signalkabel.
  2. Prüfen Sie, ob das Signal von anderen elektronischen Geräten gestört wird.
Schlechte Bildqualität
  1. Stellen Sie im Menü Farbe, Helligkeit und Kontrast nach.
  2. Überprüfen Sie die Signalkabel.

Probleme bei der Audiowiedergabe

Problem or Issue Lösungsvorschläge
Kein Ton
  1. Drücken Sie die Stummschaltungstaste.
  2. Stellen Sie die Lautstärke ein.
  3. Überprüfen Sie das Audiokabel.
Ton nur über einen Lautsprecher
  1. Stellen Sie die Balance im Menü ein.
  2. Überprüfen Sie die Toneinstellungen des Computers.
  3. Überprüfen Sie das Audiokabel.
Hinweis:: SPDIF und Audioausgang funktionieren nur in den Kanälen Embedded Player, HDMI und DisplayPort (DP).

Wartung

Allgemeine Vorsichtsmaßnahmen

  • Stellen Sie sicher, dass das Gerät ausgeschaltet und das Netzkabel von der Steckdose getrennt ist.
  • Sprühen oder schütten Sie niemals direkt Flüssigkeiten auf Bildschirm oder Gehäuse.
  • Gehen Sie vorsichtig mit dem Gerät um, da Kratzer bei dunkleren Geräten auffälliger sind als bei helleren.
  • Lassen Sie das Gerät nicht übermäßig lange eingeschaltet.

Bildschirm reinigen

  • Wischen Sie die Bildschirmfläche mit einem sauberen, weichen, fusselfreien Tuch ab. Dies entfernt Staub und andere Partikel.
  • Falls der Bildschirm immer noch nicht sauber ist, tragen Sie eine geringe Menge Glasreiniger ohne Ammoniak oder Alkohol auf ein sauberes, weiches, fusselfreies Tuch auf; wischen Sie dann den Bildschirm ab.

Gehäuse reinigen

  • Verwenden Sie ein weiches, trockenes Tuch.
  • Falls das Gehäuse immer noch nicht sauber ist, tragen Sie eine geringe Menge eines nicht scheuernden, sanften Reinigungsmittels ohne Ammoniak oder Alkohol auf ein sauberes, weiches, fusselfreies Tuch auf; wischen Sie dann die Oberfläche ab.

Haftungsausschluss

  • ViewSonic® empfiehlt keine ammoniak- oder alkoholhaltigen Reiniger für Bildschirm oder Gehäuse. Bestimmte chemische Reinigungsmittel können die Bildfläche und/oder das Gehäuse des Gerätes beschädigen.
  • ViewSonic® haftet nicht für Schäden, die durch den Einsatz solcher ammoniak- oder alkoholhaltigen Reinigungsmittel verursacht werden.
Falls sich Feuchtigkeit unter dem Glas niederschlagen sollte, lassen Sie das Display eingeschaltet, bis die Feuchtigkeit verschwunden ist.